Mähklingen schleifen statt wegwerfen

Drei Schüler der HTL Ried konstruierten im Rahmen ihrer Diplomarbeit eine Klingenschleifvorrichtung für Mähwerke. Statt die Klingen wegzuwerfen können diese nun nachgeschärft und wieder verwendet werden.
Dieser Schleifautomat für Mähwerksklingen entstand im Rahmen einer Diplomarbeit an der HTL Ried im Innkreis. (Fotos: zVg)
Dieser Schleifautomat für Mähwerksklingen entstand im Rahmen einer Diplomarbeit an der HTL Ried im Innkreis. (Fotos: zVg)
Derzeit sei es gang und gäbe, verschlissene Klingen einfach auszutauschen und wegzuwerfen. Diese z.B. per Winkelschleifer nachzuschärfen sei vielen Landwirten zu aufwändig. Ziel der Diplomarbeit war es daher, dem Landwirt beim Klingenschleifen so viel Arbeit wie möglich abzunehmen. Beim entwickelten Schleifautomat müssen nur noch die Klingen in ein Magazin eingelegt werden, bevor die Vorrichtung den Schleifvorgang vollautomatisch durchführt. Am Ende fallen die nun wieder scharfen Mähmesser in eine Auffanglade mit zwei Fächern für linke bzw. rechte Klingen. Die drei HTL-Schüler Martin Wimmer, Julian Kieser und Xaver Detzlhofer arbeiteten für ihr Projekt mit Pöttinger zusammen.

Die HTL Ried im Innkreis veranstaltet übrigens einen Agrartechnik-Info-Tag am 25.Jänner 2019, von 14 bis 18 Uhr.
Zur Homepage der HTL Ried
August Greifeneder (Pöttinger, l.) mit Martin Wimmer, Julian Kieser, Xaver Detzlhofer (Schüler HTL Ried, Mitte) und Bodo Metschke (Betreuer HTL Ried, r.).
August Greifeneder (Pöttinger, l.) mit Martin Wimmer, Julian Kieser, Xaver Detzlhofer (Schüler HTL Ried, Mitte) und Bodo Metschke (Betreuer HTL Ried, r.).

Aktualisiert am: 28.12.2018 13:42
Landwirt.com Händler Landwirt.com User