Lindner Geotrac 124: Neue Power aus Tirol

Unmittelbar vor der Agritechnica 2007 stellte Lindner sein neues Flaggschiff, den Geotrac 124 vor. Mitte März wurden die ersten Serienmaschine fertig. „Der fortschrittliche Landwirt“ konnte bei der Jungfernfahrt dieser neuen Baureihe erste Eindrücke sammeln.
Bei der Konzeption dieses neuen Fahrzeuges haben die Entwickler sowohl beim Design als auch bei den technischen Charakteren besonders auf die typischen Lindner-Merkmale geachtet: Kompaktheit, Freisichtcharakteristik für Frontladerbetrieb, Managementfunktionen für die Sicherheit im Grünlandbetrieb und Einfachheit in der Bedienung.
Bei der Konzeption dieses neuen Fahrzeuges haben die Entwickler sowohl beim Design als auch bei den technischen Charakteren besonders auf die typischen Lindner-Merkmale geachtet: Kompaktheit, Freisichtcharakteristik für Frontladerbetrieb, Managementfunktionen für die Sicherheit im Grünlandbetrieb und Einfachheit in der Bedienung.
Unsere Erwartungshaltung nach der Erstpräsentation im November war hoch. Lindner angelt mit dieser neuen Geotrac-Baureihe 4 in einem völlig neuen Teich. Auf die Frage, warum sich Nischenplayer Lindner in das Segment über 100 PS vorwagt, antwortet Ing. Stefan Lindner: „Wir haben in der Vergangenheit wegen zu geringer Leistung Kunden verloren. Auch der Grünlandkunde arbeitet heute mit Maschinen, die mehr Leistung verlangen. Weiters wünscht sich der heutige Gründlandkunde einen höheren Getriebekomfort und Automatikfunktionen.“

Fahrkomfort
Die auf Wunsch erhältliche Vorderachs- und Kabinenfederung sorgen für hohen Fahrkomfort bei schneller Fahrt. Die Vorderachse von Carraro bietet eine Einzelradfederung und lässt sich bei Bedarf sperren oder manuell anheben. Auch die pneumatische Kabinenfederung kann für eine höhere Stabilität am Hang gesperrt werden.
Die neue Geotrac-Kabine ist etwas größer geworden und bietet gute Sicht nach allen Seiten. Das mit der Frontscheibe verbundene Freisichtfenster im Dachhimmel lässt viel Licht in die Kabine und bietet optimale Sicht bei Frontladerarbeiten. Wegen des Freisichtfensters lässt sich die Frontscheibe nicht mehr ausstellen. Diesem Nachteil möchten die Kundler mit einer Scheibenheizung, wie sie Lindner auch beim Unitrac anbietet, begegnen.
Auf Wunsch gibt es natürlich auch eine Klimaanlage, die in das Kabinendach integriert ist. Sie lässt sich bei Bedarf auch später nachrüsten.

Fazit
Die neue Geotrac-Baureihe 4 von Lindner ist nicht nur ein optischer Leckerbissen, sondern wird auch durch ihre technischen Highlights Kunden in diesem für Lindner neuen Revier überzeugen. Mit dem 3fach-Lastschaltgetriebe, vielen für den Fahrer entlastenden Automatikfunktionen, einer neuen Kabine mit Freisichtfenster im Dachhimmel, einer Vorderachs- und Kabinenfederung etc. will Lindner den gehobenen Ansprüchen in der Grünlandwirtschaft gerecht werden. Im ersten Jahr will Lindner 350 Stück dieser neuen Geotrac-Baureihe im Markt unterbringen. In weiterer Folge rechnen die Kundler mit etwa 500 Traktoren über 100 PS absetzen zu können.

Autor: Ing. Johannes PAAR, Bad Blumau




Aktualisiert am: 21.03.2008 11:13
Landwirt.com Händler Landwirt.com User