Lichtblicke am Holzmarkt

Anlässlich des Internationalen Holztages in Klagenfurt stellt Johann Resch, Vorsitzender des Ausschusses für Forst- und Holzwirtschaft der LK Österreich fest: Die Waldbesitzer erwarten eine nachhaltige Aufwärtsentwicklung
Bleibt zu hoffen, dass sich mit steigender Nachfrage auch die Preise festigen, damit sich Waldarbeit für die Bauern wieder besser lohnt.
Bleibt zu hoffen, dass sich mit steigender Nachfrage auch die Preise festigen, damit sich Waldarbeit für die Bauern wieder besser lohnt.
"Auch wenn es scheint als ob die Talsohle auf den Holzmärkten durchschritten ist, steht uns noch ein weiteres, schwieriges Jahr bevor. Wenn wir eine Überlastung der derzeit noch sensiblen Märkte vermeiden, dann sollte eine kontinuierliche Aufwärtsentwicklung, von der alle in der Holzkette profitieren, in den nächsten Monaten möglich sein", stellt Johann Resch fest.

derzeit angepaßte Produktion

Aktuell ist die Rundholzproduktion der Nachfrage angepasst. Insgesamt wird von Forstschutzexperten für 2009 zwar ein Anfall von rund 2,2 Millionen Festmeter Käferholz erwartet, das entspricht aber den Mengen wie sie seit dem besonders trockenen und heißen Jahr 2003 üblich sind. Holz aus diesen phytosanitären Nutzungen und aus Gewitterstürmen fließt derzeit verstärkt in bestehende Verträge ab. Zusätzlich sorgen leicht gestiegene Preise und Lieferprämien dafür, dass kurzfristiger bzw. vorübergehender Mehrbedarf an speziellen Sortimenten abgedeckt wird.

Wertschöpfung im Inland halten

„Die aktuellen Möglichkeiten am Holzmarkt sollten genutzt werden, damit die Wertschöpfung über die gesamte Wertschöpfungspyramide im eigenen Land bleibt. Der wieder erstarkende Holzbedarf der Sägeindustrie sollte auch die Bemühungen der Forstwirtschaft unterstützen, dass die vom Borkenkäfer befallenen Bäume in den kommenden Monaten zügig aufgearbei-tet werden. Eine gesicherte Holzabnahme und der rasche Holzabtransport aus dem Wald sind dabei besonders wichtig. Hilfreich ist auch, dass die Nachfrage nach Holz für energetische Zwecke heuer sicher nicht mehr abreißen wird", umreißt Resch die Lage am Holzmarkt.




Aktualisiert am: 08.09.2009 21:52
Landwirt.com Händler Landwirt.com User