LfL eröffnete in Grub neues Kommunikationszentrum für Tierhaltung

Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) hat am Standort Grub im Rahmen der Landtechnisch-baulichen Jahrestagung 2011 ein neues Mehrzweckgebäude eröffnet. Der Bayerische Landwirtschaftsminister Helmut Brunner überreichte dazu einen symbolischen Holzschlüssel an LfL-Präsident Jakob Opperer.
Schlüsselübergabe in Grub. V.l.n.r.: Dr. Balthasar Spann, Dr. Georg Wendl, LfL-Präsident Jakob Opperer, Staatsminister Helmut Brunner, Eugen Bauer
Schlüsselübergabe in Grub. V.l.n.r.: Dr. Balthasar Spann, Dr. Georg Wendl, LfL-Präsident Jakob Opperer, Staatsminister Helmut Brunner, Eugen Bauer
Der neue lichtdurchflutete Tagungssaal und die funktionelle Bauweise mit viel Holz fanden lobende Worte bei den zahlreichen Ehrengästen. Die offizielle Eröffnung mit der Tagung zum Thema „Tierhaltung in Bayern – Quo vadis?“ war bestens geeignet, die Bedeutung des LfL-Standorts Grub als Kommunikationszentrum für die Tierhaltung zu unterstreichen. Die kompetenten Experten beleuchteten nicht nur die Märkte und weltweiten Entwicklungen und fanden damit Erklärungen für Preis- und Verbrauchertrends. Ebenso wurden Neuerungen in Stallbau und Technik vorgestellt sowie Ansatzpunkte für eine erfolgreiche Kommunikation mit den Verbrauchern aufgezeigt.

Neue Baulehrschau in Grub

Die Frage „Tierhaltung in Bayern – Quo vadis?“ lockte zahlreiche Gäste nach Grub und die teils unterschiedlichen Perspektiven von Politik, Forschung, Beratung, Verbänden und Industrie gaben vielfältige Antworten. Als Ressortforschungseinrichtung des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) hat die LfL die Aufgabe, konkrete Handlungsempfehlungen für die landwirtschaftliche Praxis zu erarbeiten und die Politik fachlich zu beraten. Das neue Lehrschau-Konzept basiert auf einer engen Verzahnung zwischen Forschung, Beratung, Herstellern und den Landwirten. Aufgabe der Lehrschau ist es, Landwirten, Beratern und der interessierten Öffentlichkeit einen Überblick über den aktuellen Stand der Technik und des Bauens in der landwirtschaftlichen Tierhaltung zu geben. Thematische Infotage, z.B. zum Automatischen Melken, zur Kälberhaltung oder zu Photovoltaik, vermitteln den Besuchern einerseits theoretisches Hintergrundwissen, zeigen aber auch praktische Beispiele und beispielhafte Lösungen auf.


Aktualisiert am: 27.10.2011 15:07
Landwirt.com Händler Landwirt.com User