Lemken stellt Durchflussüberwachung bei Feldspritzen vor

Meistens kann ein Traktorfahrer nicht das komplette Gestänge seiner Feldspritze überblicken, so dass Funktionsstörungen an den Düsen häufig unerkannt bleiben. Daher hat Lemken nun eine elektronische Düsenüberwachung vorgestellt, die Abhilfe schaffen soll.
Die Feldspritzdüsen mit der neuen Durchflussüberwachung
Die Feldspritzdüsen mit der neuen Durchflussüberwachung
Bei einer Fehlfunktion - z.B. durch eine Verunreinigung wird die betroffene Düse direkt auf dem Bedienterminal der Pflanzenschutzspritze angezeigt. Ein Sensor im elektrischen Einzeldüsenventil kontrolliert den Durchfluss des Spritzmittels an jeder einzelnen Düse. Bei einer Störung ertönt gleichzeitig mit der Anzeige auf dem Terminal ein Alarmsignal. Damit erübrigt sich für den Fahrer jede weitere Eingrenzung des Fehlers, denn er kann sofort die vom System identifizierte Düse reinigen oder austauschen. Über das Bedienterminal lassen sich bequem sämtliche Düsen individuell überwachen, selbst solche, die vom Fahrersitz aus nicht zu sehen sind, weil sie vom Tank verdeckt werden. Die Einzeldüsenüberwachung wird als Ergänzung zur elektrischen Einzeldüsenschaltung eingeführt. Die neue Technologie wurde von der DLG zur Agritechnica 2011 mit einer Silbermedaille ausgezeichnet.

Zur Homepage von Lemken


Aktualisiert am: 21.10.2011 17:45
Landwirt.com Händler Landwirt.com User