Lemken – Umsatzrückgang um 16 %

Angesichts eines wirtschaftlich schwierigen Umfelds hat sich Lemken im Geschäftsjahr 2009 gut behauptet und mit 215 Mio. Euro Umsatz sogar den zweithöchsten Wert in seiner Unternehmensgeschichte erreicht.
Lemken erwartet für 2010 einen erneuten Umsatzrückgang.
Lemken erwartet für 2010 einen erneuten Umsatzrückgang.
Der Rückgang von 16 % beendete allerdings eine fünfjährige Wachstumsphase, in der der Landtechnikspezialist sein Geschäftsvolumen mehr als verdreifachen konnte. Im ersten Halbjahr 2009 verlief die Umsatzentwicklung dank eines guten Auftragsbestands sogar noch auf Vorjahresniveau. Danach waren der reduzierte Auftragseingang sowie etliche Stornierungen eine größere Herausforderung für die Produktionsplanung. Für Lemken Geschäftsführer Dr. Franz-Georg von Busse hat sich die flexible Arbeitsorganisation gerade in dieser Geschäftslage bewährt.
Die Auswirkungen der allgemeinen Wirtschafts- und Finanzierungskrise zeigten sich insbesondere auf den Märkten in Russland und einigen MOE-Staaten. Nach dem Ausnahmejahr 2008 brach die Nachfrage hier infolge schwacher Währungen sowie protektionistischer Maßnahmen bis zu 80 % ein. Demgegenüber entwickelten sich die meisten westeuropäischen Absatzgebiete stabil. Mit einem erneut deutlichen Umsatzzuwachs auf über 30 Mio. Euro stieg dabei Nachbarland Frankreich zum größten Auslandsmarkt für Lemken auf. Der Umsatz im Heimatmarkt Deutschland konnte nahezu auf dem hohen Vorjahresniveau gehalten werden. Die Exportquote reduzierte sich um 4 Punkte auf 64 %.

2009 verlief die Umsatzentwicklung dank eines guten Auftragsbestands sogar noch auf Vorjahresniveau.
2009 verlief die Umsatzentwicklung dank eines guten Auftragsbestands sogar noch auf Vorjahresniveau.
Über die letzten drei Jahre hat Lemken eine Rekordsumme von über 25 Mio. Euro allein in neue Produktions- und Logistikflächen an den deutschen Standorten Alpen, Hetzerath und Meppen investiert. Die neue Lackieranlage, die dank modernem KTL-Verfahren eine deutlich verbesserte Optik und Korrosionsbeständigkeit garantiert, wurde Mitte 2009 erfolgreich in Betrieb genommen.

Mit Blick auf das neue Geschäftsjahr 2010 bleiben die Rahmenbedingungen weiterhin schwierig. Lemken erwartet für 2010 einen erneuten Umsatzrückgang, wenn auch der befriedigende Auftragseingang zu Jahresbeginn bereits für eine kontinuierliche Produktionsauslastung in den ersten Monaten gesorgt hat.

Zur Homepage von LEMKEN


Aktualisiert am: 11.02.2010 14:30
Landwirt.com Händler Landwirt.com User