Lelys neuer Roboter „Juno“ schiebt das Futter an

Anlässlich des 60-jährigen Firmenjubiläums präsentiert die Firma Lely ihre Neuheit – den Futterschieber Lely Juno. Lely Juno arbeitet nach dem Prinzip des Stallreinigungsroboters Lely Discovery.
„Wir lieben Innovationen und haben uns zum Ziel gemacht, die finanzielle
Zum 60. Jubiläum präsentiert Lely den Futterschieber-Roboter Lely Juno.
Zum 60. Jubiläum präsentiert Lely den Futterschieber-Roboter Lely Juno.
und soziale Situation der Landwirte zu verbessern“, sagte Alexander van der Lely, der Geschäftsführer der Firma Lely wenige Minuten bevor Lely Juno dem Publikum präsentiert wurde. Diese Idee verfolgte auch sein Vater vor 60 Jahren.

60 Jahr Innovation

Sein innovativer Vater Arij Van der Lely gründete die Firma 1948. Er zeigte Erfindergeist und entwickelte seine Firma mit tausenden Patenten zum innovativsten Unternehmen Hollands. Schon 1948 wurde Arij Van der Lely durch die Erfindung des Stern-Heuwenders bekannt. Der eigentliche Durchbruch gelang Lely 1968 mit der Lelyterra Kreiselegge. Derzeit führt Lely 2350 aktive Patente und beschäftigt 1200 Mitarbeiter in 50 Ländern. Die Firma konzentriert sich auf Grünlandmechanisierung und moderne Milchviehhaltung. In diesem Bereich agiert Lely seit der Vorstellung des ersten Melkroboters 1992 immer wieder als Vorreiter – so auch nun am Futtertisch.

Innovation am Futtertisch

Dass häufiges Füttern die Futteraufnahme steigert, ist bekannt. Der Arbeitsaufwand, den Tieren rund um die Uhr Futter anbieten zu können, ist
Lely Juno kommt ohne Umbaumaßnahmen im Stall aus.
Lely Juno kommt ohne Umbaumaßnahmen im Stall aus.
allerdings meist sehr hoch. Vor etwa zwei Jahren nahmen sich die Entwickler der Firma den Wunsch einiger Landwirte zu Herzen und entwickelten einen Prototypen zum Futter anschieben. 2 Jahre später ist Lely Juno nun einsatzbereit. Der Roboter arbeitet nach dem bewährten Prinzip des Stallreinigungsroboters Lely Discovery und fährt von allein über den Futtergang. Laut Hersteller ist Lely Juno eine einfach zu installierende, unabhängige Maschine, die ohne Zusatzeinrichtungen oder Umbaumaßnahmen im Stall auskommt. Die Firma spricht von einer Arbeitsersparung von mindestens 183 Stunden oder umgerechnet 22 Arbeitstagen im Jahr durch den Futterschieber.

Drehfläche fördert Futter

Lely Juno ist ein akkubetriebenes Gefährt, das nach jeder Runde zur Ladestation zurückkehrt. Die Route, die der Roboter abfahren soll, wird mithilfe des Steuergeräts E-Link eingestellt. Dieser Arbeitsschritt ist nur einmal, bei der Installation des Futterschiebers, erforderlich. Lely Juno hat zwei angetriebene Räder und ein Stützrad. Ein eingebauter Ultraschall-Sensor sorgt dafür, dass der Futterschieber dem Fressgitter in einem festgelegten Abstand folgt. Der Landwirt programmiert diesen Abstand, indem er mit einem großen Abstand zum Fressgitter beginnt und ihn nach und nach verringert. Eine Drehfläche im unteren Bereich des Lely Juno fördert das Futter an das Gitter, während das Fahrzeug in gerader Linie den Futtergang entlang fährt. Der Hauptrahmen besteht aus einem schweren Betonblock, der dem Futterschieber die Masse verleiht, die nötig ist, um das Futter schieben zu können. Der Roboter ist mit einem energiesparenden Elektromotor ausgestattet und sorgt laut Herstellerangaben für eine höhere Futteraufnahme, mehr Ruhe in der Herde und mehr Flexibilität des Landwirts.

Mehr Infos finden Sie auf www.lely.com


Aktualisiert am: 24.10.2008 10:37
Landwirt.com Händler Landwirt.com User