Legehennenhaltung: Keine Lockerung des Käfigverbots ab 2012

Ein erster Erfolg in Sachen Käfigverbot ab 2012 wurde nun erreicht.
Ab 2012 gilt EU-weit das Käfighaltungsverbot, dennoch werden die Umstellung einige Länder nicht erreichen.
Ab 2012 gilt EU-weit das Käfighaltungsverbot, dennoch werden die Umstellung einige Länder nicht erreichen.
Österreich hat es am 01.01.2009 umgesetzt, Deutschland am 01.01.2010, und auch Schweden ist frei von konventionellen Käfiganlagen für Leghennen! Wie in Landwirt Ausgabe 21/2011 berichtet werden es einige Länder wie Belgien, Bulgarien, Ungarn, aber auch Spanien und Italien nicht schaffen, das Käfighaltungsverbot umzusetzen. Nach neusten Schätzungen werden mit Anfang 2012 noch immer 130 Mio. - das sind etwa ein Drittel von Europas Legehennen - in konventionellen Käfigen gehalten.
Doch nun ist es fix: „Es wird Vertragsbruchverfahren gegen die Länder geben, die sich nicht an die Richtlinie halten“- so EU Kommissar John Dalli am 20.10.2011 auf dem Agrarministertreffen in Luxemburg, wo übrigens die konventionelle Käfighaltung ebenfalls bereits verboten ist. Die Frist zur Umstellung wird also nicht verlängert, da die einzelnen Länder - mit 12 Jahren - wohl genügend Zeit für die Umstellung gehabt hatten.


Auf zur nächsten Hürde:
„Aus unserer Sicht ist neben der tatsächlichen Umsetzung des EU - weiten Käfigverbotes und der gesetzlichen Regelung des Handels mit Eiern, die nach 2012 in konventionellen Käfigen erzeugt werden, nun die Kennzeichnung der Herkunft bei Produkten mit Eianteil (Teigwarenprodukte, Süßspeisen,...) an der Reihe!“ so Bgm. BB-Obm. Franz Karlhuber, Legehennenhalter in Wartberg an der Krems.

Wir hoffen hier auf eine ebenso erfolgreiche Unterstützung!


Autor:
Aktualisiert am: 28.10.2011 11:50
Landwirt.com Händler Landwirt.com User