Lebensqualität Bauernhof startet mit Zammredn neue Projektoffensive

Auf provokante Weise macht Lebensqualität Bauernhof des Ländlichen Fortbildungsinstitutes (LFI) auf das neue Internetforum www.zammredn.at aufmerksam. Dahinter verbirgt sich ein äußerst brisantes Thema.
Mit einer provokanten Frage leitet die neue Internetseite www.schweigenamland.at zum Kernthema von Lebensqualität Bauernhof - den oftmals schwierigen Beziehungsbedingungen für Paare am Bauernhof – weiter.
Mit einer provokanten Frage leitet die neue Internetseite www.schweigenamland.at zum Kernthema von Lebensqualität Bauernhof - den oftmals schwierigen Beziehungsbedingungen für Paare am Bauernhof – weiter.
Mit der derzeit „vorgeschalteten“ Internetseite www.schweigenamland.at wird auf direktem Weg das Problem des „Nicht-Redens“ und Verschweigens aufgezeigt. Heilige Kühe stehen in Tirols Ställen, soll speziell partnerschaftliche Probleme am Bauernhof enttabuisieren und zum Denken anregen.
Mit dieser Feststellung und der daran anknüpfenden Frage, ob diese nicht besser zu schlachten seien, führt die Aktion dennoch zu einer positiven Antwort: Anstatt alle einschränkenden Traditionen, Geschlechterrollen und Tabus mit Gewalt zu brechen ist es, konstruktiv mit einander zu reden. Sich „zamm zu redn“ also.

Lebensqualität Bauernhof begleitet
„Das eigentliche Problem ist, dass Paare oft nicht wissen, wie sie Konflikte bewältigen sollen“, erklärt Projektleiterin und Psychotherapeutin Angelika Wagner. Sie hat nun zusammen mit Beraterin Barbara Kathrein, unter der Schirmherrschaft der Landwirtschaftskammer Tirol und des Landwirtschaftlichen Fortbildungsinstituts (LFI), das Internetforum „Zammredn.at“ ins Leben gerufen. Auf dieser Internetseite finden Rat- und Hilfesuchende erste Informationen, Adressen und Anleitungen zur Selbsthilfe bei Beziehungskrisen oder wenn nur mehr Schweigen zwischen Partnern herrscht.

Funktioniert das Zammredn dann im normalen Alltag?

„Wir haben schon vielen Frauen und Männern in ihrer Zeit der Veränderung oder der Verzweiflung zur Seite gestanden. Und wir haben erlebt, dass sich vieles wieder einrenken lässt, wenn Paare bereit sind, ihre eigenen Verhaltensweisen in der Beziehung zu überdenken und so eine Basis für das Miteinanderreden zu schaffen“, erklären Wagner und Kathrein.

Über Lebensqualität Bauernhof

Lebensqualität Bauernhof wurde vor 5 Jahren von der Tiroler Bäuerinnenorganisation ins Leben gerufen ist Anlaufstelle für Bäuerinnen und Bauern, die Hilfe für die Bewältigung emotionaler Probleme suchen. In allen Tiroler Bezirken werden Beratungen, sowohl in den Bezirkslandwirtschaftskammern als auch auf den Höfen durchgeführt. Viele schätzen aber auch die Anonymität der Landwirtschaftskammer in Innsbruck. Die Nachfrage steigt rapide. Bei einer Vielzahl an Konflikten konnte durch professionelle psychotherapeutische Begleitung Abhilfe geschaffen werden. Nun folgt der nächste Schritt des Projektes in Richtung Schwerpunktberatung (Ehe-)Leben am Bauernhof.


Aktualisiert am: 11.03.2011 10:00
Landwirt.com Händler Landwirt.com User