Lebensmittelpreise sanken global um 7 Prozent

Die globalen Lebensmittelpreise sind im Jahr 2012 um 7% gegenüber dem Vorjahr 2011 gesunken. Der Lebensmittelpreisindex der UN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation FAO fiel auf 212 Punkte.
Der stärkste Preisverfall über das gesamte Jahr wurde bei Zucker verzeichnet. Der FAO-Index sank um 17,1% gegenüber dem im Jahr 2011.
Der stärkste Preisverfall über das gesamte Jahr wurde bei Zucker verzeichnet. Der FAO-Index sank um 17,1% gegenüber dem im Jahr 2011.
Die stärksten Preisrückgänge im Jahresvergleich wurden bei Zucker (-17,1%), Milchprodukten (-14,5%) und Ölen (-10,7%) registriert.

Bescheidener fielen diese bei Getreide mit -2,4% und Fleisch mit -1,1% aus. Im Dezember 2012 ist der Index den dritten Monat in Folge gesunken. Der Rückgang um 1,1% auf 209 Punkte gegenüber dem Vormonat resultiert aus niedrigeren Preisen für Getreide, Öle und Fette, teilte die FAO in Rom mit. Ein ähnlich niedriger Indexwert wurde zuletzt im Juni 2012 mit 200 Punkten verzeichnet. 


"Das Ergebnis von Dezember 2012 stellt eine Wende der Situation im Juli letzten Jahres dar, als stark steigende Preise die Angst vor einer neuen Nahrungsmittelkrise schürten ", sagte Jomo Sundaram, stellvertretender FAO-Generaldirektor. "Aber internationale Koordinierungsarbeit, unter anderem durch das Agricultural Market Information System (AMIS), sowie eine schwächelnde Nachfrage in einer stagnierenden Weltwirtschaft haben die Märkte beruhigt, sodass die Preise in 2012 unter dem Niveau des Vorjahres liegen. "

Aktualisiert am: 10.01.2013 16:39
Landwirt.com Händler Landwirt.com User