Lebensmitteleinkauf: Kaufen Sie bewusst und schauen Sie aufs Etikett

Bäuerinnen-Aktionstage 2013 stellen heuer die Lebensmittelkennzeichnung in den Mittelpunkt.
Wer Lebensmittel einkauft, trägt eine hohe Verantwortung.
Wer Lebensmittel einkauft, trägt eine hohe Verantwortung.
Bei den Aktionstagen, die bereits zum fünften Mal stattfinden, wollen die Bäuerinnen in Oberösterreich aufzeigen, dass saisonalen und vor allem regionale Lebensmitteln mehr Genuss, Frische und wertvolle Inhaltsstoffe bringen. „Wer Lebensmittel einkauft, trägt eine hohe Verantwortung“, ist die Vorsitzende des LK-Bäuerinnenausschusses LAbg. Annemarie Brunner überzeugt.
Die Bäuerinnen werden rund um den Welternährungstag am 16. Oktober in allen Bezirken Aktionen vor Lebensmittelgeschäften durchführen, um die Wertigkeit und die Qualität heimischer Lebensmittel ins Blickfeld der Konsumenten zu rücken.

Lebensmittel, auf denen „Bauer“ steht, müssen vom Bauernhof sein
Wer den Lebensmitteleinkauf ernst nimmt, hat es in der täglichen Einkaufspraxis schwer. Es ist nicht einfach, sich im Wald der Lebensmittelmarken und Gütesiegel zurechtzufinden. Daher hat die Landwirtschaftskammer OÖ einen handlichen Leitfaden mit dem Titel „Augen auf beim Lebensmitteleinkauf“ zur Lebensmittelkennzeichnung aufgelegt, der bei den Aktionstagen vor Supermärkten verteilt wird.

Welternährungstag
Der Welternährungstag am 16. Oktober wurde 1979 von der UNO-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO) eingeführt, um auf die weltweite Ernährungssituation – vor allem in den Entwicklungsländern – hinzuweisen. Weltweit leiden über eine Milliarde Menschen an Hunger. Am 16. Oktober 1945 wurde die Sonderorganisation der UNO zur Sicherung der weltweiten Ernährung, die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation FAO, gegründet. Aus diesem Grund wurde dann der 16. Oktober als Tag ausgewählt.



Aktualisiert am: 11.10.2013 12:11

Landwirt.com Händler Landwirt.com User