Landwirtschaftliche Fachschule Pyhra: Plank bei Spatenstich für Neubau Mehrzwecksaal

Landesrat Josef Plank nahm am 22. Feburar im Rahmen eines Festaktes gemeinsam mit dem Direktor der landwirtschaftlichen Fachschule, Ing. Franz Fidler, und dem Bürgermeister der Marktgemeinde Pyhra, Ing. Mag. Werner Schmitzer, den Spatenstich für einem neuem Mehrzwecksaal vor.
„Insgesamt investiert das Land Niederösterreich 7,5 Millionen Euro in den Schulstandort Pyhra. Energietechnisch erfolgt eine komplette thermische
Spatenstich in Pyhra v.l.n.r: Ing. Franz Fidler (Direktor landwirtschaftliche Fachschule Pyhra), Landesrat Dipl. Ing. Josef Plank, Bürgermeister Ing. Mag. Werner Schmitzer (Marktgemeinde Pyhra)
Spatenstich in Pyhra v.l.n.r: Ing. Franz Fidler (Direktor landwirtschaftliche Fachschule Pyhra), Landesrat Dipl. Ing. Josef Plank, Bürgermeister Ing. Mag. Werner Schmitzer (Marktgemeinde Pyhra)
Sanierung des Schul- und Internatsgebäudes und sämtlicher Nebengebäude, die Verwaltungs- und Lehrerbüros sowie die Küche und der Speisessaal werden erneuert.

Moderne und zeitgemäße Ausbildungsstätte

Gemeinsam mit der Marktgemeinde Pyhra wird ein Mehrzwecksaal errichtet. Damit können sowohl die Gemeinde, als auch die Schule höchst effizient einen gemeinsamen Veranstaltungsort nutzen. Mir ist es wichtig, dass wir unseren Schülerinnen und Schülern eine moderne und zeitgemäße Ausbildungsstätte bieten. Darauf lege ich größten Wert“, erklärte Plank in seiner Festrede.

Die Marktgemeinde Pyhra beteiligt sich mit 1 Million Euro an der Finanzierung des Mehrzwecksaales.

Schwerpunkt Milchwirtschaft in Phyra

Die Landwirtschaftliche Fachschule unterrichtet aktuell rund 100 SchülerInnen. Insgesamt 30 Personen sind im Lehr- und Verwaltungsbereich tätig. Der Schwerpunkt der Schule liegt in der Milchwirtschaft und am Sektor Agrarhandel.

Daneben ist auch die Erwachsenenbildung ein wichtiges Anliegen. Das heurige Schuljahr steht etwa unter dem fachlichen Schwerpunkt Rinderzucht und Milchwirtschaft. „Besonders stolz sind wir auf unseren österreichweit größten „Rinder-Kooperationsstall“ mit etwa 300 Milchkühen. Vier Landwirte betreiben gemeinsam mit der landwirtschaftlichen Fachschule diesen Stall. Er dient darüber hinaus natürlich in besonderer Weise unseren Schülerinnen und Schüler als Lehr- und Praktikumsbereich“, betont Direktor Franz Fidler.


Aktualisiert am: 28.02.2008 08:02
Landwirt.com Händler Landwirt.com User