Landwirtschafliche Fachschulen Steiermark: Demonstration gegen Schließungen

Der regionale Bildungsplan bedeutet für die landwirtschaftlichen Schulen Standortschließungen in der Steiermark.
Hunderte Lehrer, Schüler und Eltern demonstrierten vergangenen Montag gegen die Schließung steirischer landwirtschaftlicher Fachschulen.
Hunderte Lehrer, Schüler und Eltern demonstrierten vergangenen Montag gegen die Schließung steirischer landwirtschaftlicher Fachschulen.
Die derzeit heftig diskutierte Schließung von Schulstandorten in der Steiermark hat massive Auswirkungen auf ganze Regionen. Dagegen demonstrierten am vergangenen Montag hunderte Lehrer, Schüler und Eltern. 380 Schüler bzw. deren Eltern verlieren durch die ersatzlose Streichung von Ausbildungsplätzen die Schulwahl- und Ausbildungsmöglichkeit. Daneben werden 30 Lehrer mit diesen Schulschließungen ihre Arbeitsplätze.

Die von der Regierung verordnete ersatzlose Schließung und Streichung von Ausbildungs-plätzen an der LFS Stockschloss, LFS Übersbach, LFS Wagna, LFS Piregg, LFS Rein und LFS St. Johann i.S. innerhalb von zwei Jahren bewirkt, dass Schüler/innen und Eltern in diesen Regionen (aktuell 202 Schüler/innen) die freie Schul- und Bildungswahl genommen wird, weitere Kursangebote und Kursorte in der Erwachsenen-bildung verschwinden und gleichzeitig zig Arbeitsplätze vernichtet werden.

Die Ausbildung in den zuletzt genannten Schulstandorten ist nachweislich die billigste je Schüler/in und hat den „größeren“ Schulen keine einzige Unterrichtsressource weggenommen. Die Schulschließungsmaßnahmen im landwirtschaft-lichen Schulbereich sind mit den übrigen Schulschließungen wenig vergleichbar. Da werden nicht kleine (teure) Klassen konzentriert, sondern volle Klassen (LFS Rein, zuletzt 35 Schüler/innen, LFS St. Johann, zuletzt 32 Schüler/innen usw.) oder volle Schulen (FS Wagna, zuletzt 2 Klassen, 58 Schüler/innen) ersatzlos geschlossen.

Landwirtschaftsschulen sind mit ihrem Bildungskonzept einzigartig

380 Schüler sind von den Schließungen der LFS in der Steiermark betroffen.
380 Schüler sind von den Schließungen der LFS in der Steiermark betroffen.
Die eingangs zitierte Ansage stammt vom deutschen Pädagogen, Bildungsjournalisten und Filmemacher Reinhard KAHL. Er umschreibt damit ein pädagogisches Konzept, das die Landwirtschaftsschulen in der Steiermark bereits seit Jahrzehnten gelebt, weiterentwickelt und den Anforderungen der Zeit angepasst haben. Bewerkstelligt mit engagierten Pädagoginnen und Pädagogen, Direktorinnen und Direktoren, Bediensteten und Miterbeiter/innen am jeweiligen Standort. Die Schulen sind regional passend, vernetzt, einzigartig und wertvolle Mosaiksteine in der Schullandschaft.


Autor:
Aktualisiert am: 22.03.2012 19:03
Landwirt.com Händler Landwirt.com User