Landjugend: Auszeichnung für die Vermittlung von Auslandspraktika

Die Landjugend Österreich erhält für ihre internationalen Weiterbildungsaktivitäten die Qualitätsauszeichnung für Mobilitätsprojekte der Leonardo da Vinci-Nationalagentur Österreich. Als einzige österreichweite Koordinationsstelle vermittelt die Landjugend Berufspraktika auf landwirtschaftlichen Betrieben in Europa und Übersee
Unter dem Arbeitstitel „YOIN – young & international“ bietet die Landjugend seit 1999 internationale Jugendaustauschprogramme und als einzige österreichweite Koordinationsstelle die Vermittlung von Praktika auf Agrarbetrieben im Ausland an. Im vergangenen Bildungsjahr hat bereits jeder fünfte Absolvent einer höheren landwirtschaftlichen Schule (also über 100 Schüler pro Jahr) über die Landjugend ein internationales Berufspraktikum absolviert und finanzielle Unterstützung durch die Europäische Kommission erhalten. Seit 2001 wurden über das Programm Leonardo da Vinci 350 Schüler vermittelt und die zukünftigen Hofübernehmerinnen und Hofübernehmer mit insgesamt € 535.000,- gefördert.

Gewinnerprojekt „Sicherheit am Praxisbetrieb“

Von den rund 80 Einreichungen wurden die besten acht von einer internationalen Jury bewertet. Das Projekt „Farm Safety“ der Landjugend und der Sozialversicherungsanstalt der Bauern als Kooperationspartner wurde als einziges in allen vorgegebenen Kategorien (Innovation, Nutzen, Projektmanagement und Nachhaltigkeit) höchstbewertet. Das Projekt stand unter dem Schwerpunkt „Sicherheit am Praxisbetrieb“. In Vorbereitungsseminaren erhielten die Praktikanten neben kulturellen und fachlichen Einweisungen auch eine spezielle Einführung in Schutzmaßnahmen bei Arbeiten in landwirtschaftlichen Betrieben.

Auslandserfahrungen von Junglandwirten immer wichtiger

Ein Großteil der YOIN-Teilnehmer ist auf landwirtschaftlichen Betrieben aufgewachsen und kann die während des Praktikums gesammelten Erfahrungen mit den Arbeitsmethoden am elterlichen Betrieb vergleichen. „Der berufliche Benefit von Auslandsaufenthalten rückt auch auf dem Agrarsektor immer mehr ins Bewusstsein“, freut sich DI Andrea Musser, Verantwortliche der internationalen Weiterbildungsaktivitäten der Landjugend.

Irland ist beliebtestes Praktikumsland, Osteuropa noch eher unbekannt

Auf der Beliebtheitsskala der Praktikumsländer liegt Irland eindeutig vorne, gefolgt von England, den Niederlanden und Frankreich. Hauptgründe, warum sich in diesem Jahr 70 der 100 Praktikanten für Irland entschieden haben, sind einerseits die Landessprache Englisch und andererseits der beachtenswerte wirtschaftliche Aufschwung der Grünen Insel in den letzten Jahren. Das Interesse der Jugendlichen an Praktika in Osteuropa ist wenig ausgeprägt, da diese Länder noch kaum in den Köpfen der Schüler verankert sind.

Junge Frauen bilden sich im Ausland weiter, Burschen sparen lieber aufs eigene Auto …

Drei Viertel der Auslandspraktikanten sind junge Frauen. Laut Umfragen steht für gleichaltrige junge Männer „das Geldverdienen“ im Vordergrund, um sich bevorstehende Anschaffungen wie Führerschein oder eigenes Auto leisten zu können.

Mehr über YOIN


Aktualisiert am: 22.12.2005 13:57

Landwirt.com Händler Landwirt.com User