Landesprämierung 2010: Schinken-Raritäten in der Steiermark

Die Landesprämierung 2010 ist geschlagen, die besten Rohschinken 2010 sind prämiert.
Landwirtschaftskammer-Vizepräsident Hans Resch gratuliert den erfolgreichen Schinken-ProduzentInnen. v.r.n.l: Monika Mitteregger (6 Goldene), Vizepräsident Hans Resch, Direktor Herbert Oberecker von der Fachschule Hatzendorf (3 Goldene), Margit Pechtigam (3 Goldene).
Landwirtschaftskammer-Vizepräsident Hans Resch gratuliert den erfolgreichen Schinken-ProduzentInnen. v.r.n.l: Monika Mitteregger (6 Goldene), Vizepräsident Hans Resch, Direktor Herbert Oberecker von der Fachschule Hatzendorf (3 Goldene), Margit Pechtigam (3 Goldene).
Steiermark ist Trendsetter bei Rohschinken-Raritäten. Absolute Trendsetter sind Spezialitäten wie Turopolje-Schinken, Mangalitza-Raritäten, Wild- und Straußenschinken, Ziegenwürstl und luftgetrocknete Köstlichkeiten. „Die Rohschinken- und Speck-Raritäten bereichern die kulinarische Vielfalt in der Steiermark“, freut sich Hans Resch, Vizepräsident der steirischen Landwirtschaftskammer über die Rekordbeteiligung bei dieser Landesprämierung.

200 Rohschinken- und Speck-Raritäten von 63 Betrieben stellten sich der Landesprämierung der steirischen Landwirtschaftskammer. Vier Top-Betriebe katapultierten sich mit ihren Köstlichkeiten an die absolute Spitze.

Die vier Top-Betriebe mit drei oder mehr Gold-Auszeichnungen:
• 6 Goldene: Monika und Franz Mitteregger, 8774 Mautern
• 3 Goldene: Margit und Karl Pechtigam, 8092 Mettersdorf
• 3 Goldene: LFS Hatzendorf. 8361 Hatzendorf
• 3 Goldene: Spezialitätencenter Feiertag. 8160 Weiz


Aktualisiert am: 16.09.2010 14:37
Landwirt.com Händler Landwirt.com User