Lagerhausorganisation und RWA: 2005 große Erfolge

Die RWA Raiffeisen Ware Austria hat im Jahr 2005 ihr bisher bestes Ergebnis erwirtschaftet. Bei einem Konzernumsatz von 1,78 Mrd. Euro (+ 11,5 % gg. dem Jahr davor) konnte das operative Ergebnis vor Steuern von 11,1 Mio. Euro im Jahr 2004 auf 16,9 Mio. Euro im Jahr 2005 gesteigert werden. Die Eigenkapitalquote des Unternehmens beträgt 31,1 %.
 RWA-Generaldirektor Mag. Klaus Buchleitner
RWA-Generaldirektor Mag. Klaus Buchleitner
Die RWA hat nicht nur ein sehr erfolgreiches Jahr 2005 als Handels- und Dienstleistungskonzern im Dienste der Landwirtschaft und der Lagerhäuser hinter sich, sondern auch seit Bestehen das beste wirtschaftliche Ergebnis eingefahren“, führte dazu RWA-Generaldirektor Mag. Klaus Buchleitner anlässlich der RWA-Pressekonferenz aus. Laut Buchleitner seien dafür vier Gründe maßgeblich gewesen:

1. die Beteiligungsergebnisse haben sich weiter verbessert, weil die eingeleiteten Restrukturierungsmaßnahmen gegriffen haben

2. alle, bis auf eine RWA-Tochtergesellschaft in den Ostländern, konnten positive Ergebnisse verzeichnen

3. Umsatzrückgänge im Inlandsgeschäft aufgrund schlechter Ernten konnten durch zusätzliche Großhandelsgeschäfte mit osteuropäischen Nachbarländern mehr als kompensiert werden

4. die Produktivität wurde durch konsequentes Kostenmanagement weiter angehoben.

Insgesamt betreiben die 45 RWA-Lagerhäuser zusammen 885 Betriebsstandorte in den Bundesländern Burgenland, Niederösterreich, Oberösterreich und Steiermark, davon 360 Bau & Gartenmärkte sowie 165 Werkstätten. Sie beschäftigen rd. 8.600 Mitarbeiter, davon mehr als 1.000 Lehrlinge.


Aktualisiert am: 24.05.2006 16:20
Landwirt.com Händler Landwirt.com User