Lagerhaus- Erfolgreiches Wachstum 2010

Die österreichischen Lagerhäuser konnten ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 10,8 % auf 4,2 Mrd. Euro steigern. Mit einer Investitionssumme von rund 135 Millionen Euro haben die Lagerhäuser auch 2010 kräftig in den Ausbau ihrer Standorte investiert.
Bild 1:GD Mag. Klaus Buchleitner, Vorstandsvorsitzender der RWA
Bild 1:GD Mag. Klaus Buchleitner, Vorstandsvorsitzender der RWA
Ebenso erfreulich entwickelte sie die RWA, das Großhandels- und Dienstleistungsunternehmen der Lagerhäuser. Der Konzernumsatz stieg um 10,5 % auf 2,0 Mrd. Euro. Weiteres Wachstum verzeichneten der Baustoffhandel und das Baumarktgeschäft von RWA und Lagerhäusern. In den vergangenen zehn Jahren konnten die Lagerhäuser in diesen Bereichen jährlich um mehr als drei Prozent wachsen.

Der Agrarbereich der Lagerhäuser (rund ein Viertel des Gesamtumsatzes) erwirtschaftete 2010 977 Millionen Euro (+8,6 % zum VJ) Die Umsätze der Lagerhäuser im Energiegeschäft lagen 2010 bei 1.333 Mio. Euro (+27,4 % zum VJ). Der hohe Umsatz ist vor allem durch den Preisanstieg und der hohen Nachfrage von Pelletes (+7 % zum VJ) begründbar. In den österreichweit 200 Lagerhaus Werkstätten sowie im Landmaschinenhandel wurden 694 Mio. Euro umgesetzt (+4%). Alleine mit dem Traktormarkt konnte mit 7483 neu angemeldeten Standart-Obstbau und Weinbautraktoren eine Erhöhung des Marktvolumens von 324 Stück (+4,5%) erreicht werden. Ebenso im Geschäftsfeld Baumärkte und Baustoffe konnte der Umsatz um 689 Mio. Euro (+1%) erhöht werden. Und auch im 1 Quartal 2011sind die Lagerhäuser mit einem Umsatzplus von 23% ins neue Geschäftsjahr gestartet.

Zur Homepage von Lagerhaus


Autor:
Aktualisiert am: 18.05.2011 09:55
Landwirt.com Händler Landwirt.com User