LFS Edelhof: Erfolgreiche Bilanz des Fachtag Getreidebau

Kategorien zum Thema: Top
Über 100 Teilnehmer verzeichnete der Fachtag Getreidebau an der LFS Edelhof zum Thema optimiertes Getreidemanagement bis ins Lager.
Beim Fachtag Getreide an der LFS Edelhof v.l.: Rudolf Assfall, BBK Zwettl Pflanzenbau, Karl Furtner, NÖ LK Technik, Alois Harasleben, RWA AG Getreidehandel, Manfred Weinhappel, AGES Saatgut, Ferdinand Lembacher NÖ LK Pflanzenbau, KO Dietmar Hipp, BBK Zwettl, Victor Krainz, Krainz GesmbH, Elisabeth Zechner, LFS Edelhof.
Beim Fachtag Getreide an der LFS Edelhof v.l.: Rudolf Assfall, BBK Zwettl Pflanzenbau, Karl Furtner, NÖ LK Technik, Alois Harasleben, RWA AG Getreidehandel, Manfred Weinhappel, AGES Saatgut, Ferdinand Lembacher NÖ LK Pflanzenbau, KO Dietmar Hipp, BBK Zwettl, Victor Krainz, Krainz GesmbH, Elisabeth Zechner, LFS Edelhof.
Rund 100 interessierte Landwirte nahmen am traditionellen Fachtag Getreide an der LFS Edelhof am 20. Februar teil. an. Die Vorträge behandelten die Themenpalette rund um die GAP-Reform und die Marktentwicklung bei Getreide. „Der Lagerung von Getreide war ein spezieller Schwerpunkt beim Fachtag gewidmet, wobei besonders die Lagertechnik am Betrieb und die Bekämpfung von Lagerschädlingen behandelt wurden“, erklärte DI Elisabeth Zechner.

Aktuelle Themen

Direktor DI Ferdinand Lembacher, LK NÖ, Referat Pflanzenbau, referierte zum Thema „GAP-Reform – was kommt nach 2013?“ und Alois Harasleben, RWA AG, beleuchtete die „Marktentwicklung und Möglichkeiten der Vermarktung“. Über die „Technischen Lösungen für Lagerung am Hof“ referierte Ing. Karl Furtner, LK NÖ, und Ing. Victor Krainz nahm das Thema „Ungebetene Gäste: Lagerschädlinge – was tun?“ genauer unter die Lupe. DI Manfred Weinhappel, AGES, Institut für Saatgut widmete sich dem Bereich „Brandpilze – brennt der Hut?“. Am Nachmittag gab es Exkursionen zu den Betrieben Kerschbaum und Brandstätter sowie zur Saatzucht Edelhof, um die verschiedenen Möglichkeiten einer kostengünstigen Lagerung praxisnah kennenzulernen.


Autor:
Aktualisiert am: 08.03.2012 07:54
Top Aktuelles zum Weiterlesen

Hackgeräte: Entspannter hacken dank Kameras

Mit Kameras wird das Hacken von Reihenkulturen exakter und für den Fahrer entspannter. Außerdem kann auch in der Nacht gehackt werden. Doch die Unterschiede der kameragestützten Lenkungen sind groß.

Wie die Mähhöhe die Futterqualität beeinflusst

Mit der Mähhöhe können der Grad der Futterverschmutzung und damit direkt die Siliereigenschaften des Futters, der Ernteertrag und das Nachwuchsverhalten des Bestandes mitbeeinflusst werden.

Honigbiene: Was Waldbesitzer für sie tun können

Vielerorts ist das Nahrungsangebot für Honigbienen nicht mehr ausreichend. Aus diesem Grund sind naturnah bewirtschaftete und strukturreiche Wälder wichtig für den Erhalt gesunder Bienenpopulationen.

Mehr Soja-Anbau in der EU

EU-Parlament plädiert für Strategie zur Verringerung der Importabhängigkeit

Facebook richtig nutzen

Das soziale Netzwerk Facebook kann für Landwirte und Direktvermarkter eine gute Werbeplattform sein. Mit Hilfe dieser Tipps erzielen Sie die größte Wirkung mit Ihren Beiträgen.