LANDWIRT Praxistag Brunsterkennungssysteme

Am Samstag, den 18. März 2017 findet der erste LANDWIRT Praxistag zum Thema Brunsterkennungssysteme für Rinderbetriebe statt. Neben den Ergebnissen des LANDWIRT Praxistest Brunsterkennungssysteme geben Tierarzt Dr. Walter Peinhopf und Rinderzüchter Peter Haring in Wettmannstätten in der Steiermark wertvolle Tipps rund um das Thema Fruchtbarkeitsmanagement.
Am LANDWIRT Praxistag Brunsterkennungssystme erfahren Sie Wissenswertes rund um modernes Fruchtbarkeitsmanagement beim Rind. Foto: Taferner
Am LANDWIRT Praxistag Brunsterkennungssystme erfahren Sie Wissenswertes rund um modernes Fruchtbarkeitsmanagement beim Rind. Foto: Taferner
Kein Faktor beeinflusst die Wirtschaftlichkeit am Milchviehbetrieb mehr als die Fruchtbarkeit. Kühen, die lange nicht trächtig werden, fehlt es am Ende der Laktation an Milchleistung, sie haben höhere Zellzahlen und verfetten schlussendlich, was zu Problemen in der Folgelaktation führt. Daher rücken Systeme zur Brunsterkennung und Dokumentation immer mehr ins Rampenlicht und sollen den Landwirten helfen jede Brunst zu erkennen, um sie nutzen zu können.

Was diese Systeme wirklich leisten, wie sie eingesetzt werden und welche Vorteile sich für den Landwirt ergeben, erfahren sie beim ersten LANDWIRT Praxistag zum Thema Automatische Brunsterkennung und Fruchtbarkeitsmanagement in Wettmannstätten, Bezirk Deutschlandsberg, Steiermark.

Wann? Samstag, 18.März 2017 von 9:00 bis 15:30 Uhr
Treffpunkt? Veranstaltungszentrum Reisebüro Gegg, 8521 Schönaich 45a

Vormittag: Vorträge im Veranstaltungszentrum Gegg
  • Dr. Walter Peinhopf , Dr.VET - die Tierärzte: Fruchtbarkeitsmanagement in hochleistenden Milchviehherden – wie integriert man Brunsterkennungssystem in die Bestandsbetreuung um optimale Ergebnisse zu erzielen
  • Dipl.-Ing. Christian Fasching, Lehr- und Forschungszentrum für Landwirtschaft Raumberg-Gumpenstein: Ergebnisse LANDWIRT Praxistest Moderne Brunsterkennungssysteme im Vergleich – was leisten die verschiedenen Hersteller
  • Landwirt Peter Haring: Vorstellung des Milchviehbetriebes, 80 Milchkühe, 11.000 kg Stalldurchschnitt: Wie setzt man modere Systeme ein um rasch und sicher zur Besamungsentscheidung zu kommen


Nachmittag: Rinderzuchtbetrieb Haring, 8521 Wettmannstätten
Moderne Brunsterkennungssysteme überwachen unterschiedliche Parameter, wie Temperatur oder Aktivität, um Ereignisse wie Geburt oder Brunst vorherzusagen. Foto: Haring
Moderne Brunsterkennungssysteme überwachen unterschiedliche Parameter, wie Temperatur oder Aktivität, um Ereignisse wie Geburt oder Brunst vorherzusagen. Foto: Haring
Betriebsbesichtigung Rinderzucht Haring und Vorstellung der verschiedenen Systeme in der Praxis. In drei Workshop Gruppen stehen die Referenten zum Erfahrungsaustausch zur Verfügung.

Für diese Veranstaltung erhalten Sie 2 TGD-Fortbildungsstunden.

Tagungsbeitrag inkl. Verpflegung und Tagungsunterlagen - Vor Ort bar zu bezahlen:
70 Euro für LANDWIRT-Abonnenten bzw. 80 Euro für Nichtabonnenten

Max. 30 Teilnehmer

Anmeldung unter Tel. 0316/ 82 16 36 -144 oder 0664/ 46 42 511 oder per E-Mail an redaktion@landwirt.com

Aktualisiert am: 07.03.2017 13:48

Rund um die LANDWIRT Rinderfachtage

Kostenfallen in der Rinderfütterung Wie groß ist das wirtschaftliche Potential bei den Futterkosten? Welche Möglichkeiten haben Rinderbetriebe ihre Futterkosten zu senken? Milchwirtschaftsberater Marco Horn liefert Denkanstöße zur Optimierung der Futterkosten.
So gelingen Meilensteine im Rinderbetrieb Der LANDWIRT hat bei Unternehmensberaterin Sandra Thaler aus Hörsching nachgefragt, worauf es bei Veränderungen im Familienbetrieb ankommt.
Worauf es im Dauergrünland ankommt Alle Akteure im Grünland, vor allem aber die Praxis ist aufgerufen, die Produktionstechnik laufend zu hinterfragen, und Neues auszuprobieren.
LANDWIRT Rinderfachtage 2019: jetzt anmelden Wissen für den Rinderhalter, vermittelt von praxisnahen Referenten. Vom Füttern übers Treiben bis hin zu Grünlandbewirtschaftung und den Umgang mit Veränderungen deckt das Programm der LANDWIRT Rinderfachtage 2019 ein weites Feld ab.
Weniger Stress mit Rindern Ronald Rongen gibt Ihnen einen Einblick wie die Low Stress Stockmanship Methode funktioniert, und beantwortet die Frage warum ein Rind immer mit dem linken Auge zuerst schaut.
Landwirt.com Händler Landwirt.com User