Kverneland baut Montagewerk in Russland

Die Kverneland Group wird im russischen Schwarzerde-Gürtel ein Montagewerk für seine CT-Line Produkte aufbauen. Laut Quartalsbericht ist in den ersten drei Monaten der Umsatz und Ertrag hinter dem des Vergleichszeitraumes 2005 zurückgeblieben.
8,2 % weniger Umsatz

Diese Air Seeder will Kverneland ab Herbst 2006 auch südostlich von Moskau zusammenbauen.
Diese Air Seeder will Kverneland ab Herbst 2006 auch südostlich von Moskau zusammenbauen.
Die Umsatzerlöse der Kverneland Goup ASA sind im 1. Quartal 2006 mit 132 Mio. Euro um 8,2 Prozent unter dem Vergleichszeitraum lagen und damit auch hinter den Erwartungen zurückblieben. Als Ursachen nennt der Vorstand die Schwäche der Kernmärkte Frankreich, Spanien und Großbritannien sowie die wegen des langen und harten Winters überall in Westeuropa mit erheblicher Verspätung begonnene Saison. Gegen Ende April habe der Minderumsatz incl. Aufträge nur noch 4,5 Prozent betragen.

Einen negativen Einfluss auf dieses Quartalsergebnis haben auch die 3,8 Mio. Euro zusätzliche Kosten für die Schließung des Werkes in Gottmadingen.

Neues Montagewerk in Russland

Das neue Montagewerk für Geräte der konservierenden Bodenbearbeitung werde im russischen Lipetsk eingerichtet, rund 450 km südöstlich von Moskau. Es soll zunächst Hochleistungssäsysteme (Air Seeder) für Russland und die russische Föderation (CIS) bauen, berichtet der Vorstand weiter.

Der Produktionstestlauf sei für das 4. Quartal 2006 geplant.

Zur Homepage von Kverneland


Aktualisiert am: 31.05.2006 11:51
Landwirt.com Händler Landwirt.com User