Kverneland Group Deutschland wieder auf Erfolgskurs

Mit in etwa gehaltenem Umsatz sowie einem trotz erheblichem Umstrukturierungsaufwand verbesserten operativen Ergebnis beendete die Kverneland ASA, Muttergesellschaft der Kverneland Group, das Geschäftsjahr 2005.
Auch die Kverneland Group Deutschland GmbH hat wieder ein positives Ergebnis ausgewiesen. Unter Berücksichtigung der Marktentwicklung und der laufenden Änderungsprozesse bezeichnet der Vorstand die Ertragsentwicklung des Konzerns insgesamt als befriedigend.

Der Umsatz erreichte 496,5 Mio. Euro. Der Ertrag vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich auf 29,9 Mio. Euro oder sechs Prozent. Umstrukturierungsmaßnahmen und eine im 4. Quartal durchgeführte gründliche Umfinanzierung sowie eine durch den Hauptaktionär gezeichnete Kapitalerhöhung hat die Kverneland Group erheblich gestärkt und gibt ihr mehr Bewegungsspielraum. Der Vorstand sieht das Unternehmen jetzt für die Zukunft gut aufgestellt und für die Fortsetzung der erforderlichen Veränderungen gerüstet.

Die 2005 begonnenen Umstrukturierungsmaßnahmen betrafen besonders die Werke in Klepp (Pflüge/Bodenbearbeitung), Soest (Sätechnik) und Cognac (Traubenvollernter) sowie Kverneland Group Deutschland und werden ab 2006 voll wirksam. Die dafür und für die Schließung von Gottmadingen im 4. Quartal verbuchten Kosten in Höhe von 19,9 Mio. Euro haben durch das stark erhöhte Abschreibungsvolumen zu einem Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 0,8 Mio. Euro geführt. Der Auftragsbestand in Höhe von 100 Mio. Euro am Ende des Jahres deutet darauf hin, dass sich der Umsatz 2006 etwa auf dem Vorjahresniveau bewegen wird.

Weitere Infos: www.kvernelandgroup.de


Autor:
Aktualisiert am: 23.03.2006 11:16
Landwirt.com Händler Landwirt.com User