Kurze Wege mit dem Elektromoped fahren

LANDWIRT-Leser Matthias Fuchs hat uns folgenden Tipp geschickt: Ein Elektro-Roller dient ihm als umweltfreundliches Hoffahrzeug für kurze Strecken, die das ganze Jahr anfallen.
Dieser Elektro-Roller ist das umweltfreundliche Betriebsfahrzeug von Matthias Fuchs. (Foto: zVg)
Dieser Elektro-Roller ist das umweltfreundliche Betriebsfahrzeug von Matthias Fuchs. (Foto: zVg)
Matthias Fuchs: „Ich habe mir vor zweieinhalb Jahren ein Elektro-Fahrzeug für den Hof zugelegt. Mit diesem leisen und wartungsfreundlichen Fahrzeug habe ich ein altes Moped mit Benzinmotor ersetzt. Für den Kauf des Zweisitzer-Rollers mit zwei Akkus und Ladegerät erhielt ich eine Förderung von 10 % vom Land Niederösterreich. Durch die selbst angefertigte Alu-Transportbox im Heck sowie Halterungen für Schaufel oder Besen wird der Elektro-Roller zum flinken Betriebsfahrzeug. Die Kurzstrecken rund um den Hof, in der Ortschaft und zu den Feldern summieren sich jährlich auf ca. 950 km. Dabei fallen fast gar keine jährlichen kosten außer der Versicherung an. Der Strom kommt natürlich von der hofeigenen Photovoltaik-Anlage. Für das Ladegerät ist eine fixe Steckdose sowie ein Abstellplatz für den Elektro-Roller von Vorteil.“

Zur Homepage von Askoll, dem Hersteller dieses Elektro-Rollers.

Aktualisiert am: 22.12.2018 19:39
Diskussionsforum
Kleinanzeigen
Gebrauchtmaschinen
Valtra N141 HITECH
150 PS / 110.32 kW   EUR 51000,--
John Deere 6600
111 PS / 81.64 kW   EUR 23400,--
BCS VOLCAN 950
96 PS / 70.61 kW   EUR 29280,--
Deutz-Fahr AGROPLUS 100
101 PS / 74.29 kW   EUR 22200,--
CLAAS ARION 640 CIS
150 PS / 110.32 kW   EUR 40680,--
John Deere 6820 PREMIUM
146 PS / 107.38 kW   EUR 26400,--