Kuisa 2009

Agrarzentrum Imst

Kuisa - Grauviehschau in Imst

Mit dem Lockruf Kuisa wollte der Tiroler Grauviehzuchtverband nicht nur Kühe, sondern auch Zuschauer nach Imst bringen. Herausgekommen ist ein Grauviehfest der Superlative.
Mehr als 300 Tiere werden auf der Kuisa präsentiert.
Mehr als 300 Tiere werden auf der Kuisa präsentiert.
Die Kuisa ist der absolute Höhepunkt für die Grauviehzüchter. Organisator Otto Hausegger erklärt woher der Name Kuisa kommt: "Kuisa ist das Wort, das in einigen Grauviehregionen als Lockruf für die Tiere verwendet wird. Je nach Region gibt es unterschiedliche Abwandlungen dieses Rufs."

Grauvieh ist eine Mehrnutzungsrasse, die sowohl gerne zur die Milchgewinnung als auch für die Fleischproduktion eingesetzt wird. Welch große regionale Bedeutung die Rasse genießt, bewiesen die rund 230 Aussteller mit dem Auftrieb von mehr als 300 Tieren.

Den Auftakt der Kuisa übernahm die nächste Generation in der Grauviehzucht - die Youngster- und Jungzüchtergruppen. Stolz und selbstsicher präsentierten die Kinder ihre Tiere im Schauring. Auch die Kalbinnen-, Ochsen-, Stier- und Mutterkuhgruppen zeigten bereits am Samstag die vielen Facetten der Grauviehzucht. Aus allen Kategorien wurden die besten Tiere für die Championswahlen am Sonntag nominiert.

Bereits vor der feierlichen Tiersegnung am Sonntagmorgen, war das neu errichtete Agrarzentrum bis auf den letzen Platz besetzt. Dach wurden die Champions aus den vornominierten Tieren gekürt. Die Ergebnisse vom ersten Schautag finden Sie im Anschluss. Ein abwechslungsreiches Showprogramm aus Musik und Tanz ergänzte die Präsentationen der Züchter. An kulinarischen Köstlichkeiten aus der Region konnten sich die Besucher rund um den Schauring erfreuen.

Die DVD zur kuisa09 können Sie zum Preis von 15 € exkl. Versand bestellen. Auslieferung ab Juni 2009.




Aktualisiert am: 06.05.2009 16:56