Kuhprämien: AMA zahlt 101 Mio. an tierhaltende Betriebe aus

Die Hauptauszahlung der Mutterkuhprämie, der Mutterkuhprämie für Kalbinnen und der Milchkuhprämie für das Antragsjahr 2010 findet am 23.02.2011 statt. In Summe werden an rund 70.000 Betriebe etwa EUR 101 Mio. über diese automatische Antragsschiene überwiesen. Dies teilte die Agrarmarkt Austria mit.
Am 23. Februar werden die Prämien für Mutterkühe und Milchkühe ausbezahlt.
Am 23. Februar werden die Prämien für Mutterkühe und Milchkühe ausbezahlt.
"Um auch weiterhin den Weg einer einfachen, unbürokratischen Antragsstellung gewährleisten zu können, erfolgte sowohl die gesamte Abwicklung der erstmalig ausgezahlten Milchkuhprämie als auch die der Mutterkuhprämie automatisiert über die Rinderdatenbank", erläutert Günter Griesmayr, Vorstandsvorsitzender der AMA. Die seit 2010 entkoppelte Schlachtprämie wurde bereits im Rahmen der Einheitlichen Betriebsprämie ausbezahlt.

Voraussetzungen für die Auszahlung
Die Prämie erhalten ab dem Antragsjahr 2010 all jene Betriebe, die jeweils am 31.03. des Antragsjahres über eine einzelbetriebliche Milchreferenzmenge verfügen. Prämienfähig sind alle Kühe, für die keine Mutterkuhprämie bezahlt wurde und die mindestens sechs Monate am Hof gehalten wurden, maximal jedoch 30 Stück je Betrieb.

Rinderprämien-Hotline eingerichtet
Gegen einen Bescheid kann innerhalb von 14 Tagen Berufung erhoben werden. Für Fragen zur Beantragung, Berechnung und Auszahlung von Tierprämien stehen die Mitarbeiter der Agrarmarkt Austria unter der Hotline-Nummer 01/33 439 60 zur Verfügung. (AIZ)


Autor:
Aktualisiert am: 09.03.2011 16:09
Landwirt.com Händler Landwirt.com User