Kolostrummix macht die Kälber fit

Nicht selten verenden Kälber an den Folgen von Durchfall oder hinken nach einer Durchfallerkrankung mehrere Wochen der normalen Entwicklung hinterher. Die Ursachen sind vielfältig und oft nur schwer abzustellen. Essenziell für neugeborene Kälber ist die frühe und ausreichende Aufnahme des Kolostrums.
Die Versorgung mit Kolostrum ist für ein neugeborenes Kalb lebenswichtig.
Die Versorgung mit Kolostrum ist für ein neugeborenes Kalb lebenswichtig.
Allein 75 % der Tierverluste treten in den ersten drei Lebensmonaten eines Kalbes auf, und Durchfall ist eine der Hauptursachen dafür. Hohe wirtschaftliche Schäden entstehen durch geringere Gewichtszunahmen, lebenslanges Kümmern und Todesfälle. Das Erstgemelk (auch Biestmilch oder Kolostrum genannt) ist für ein neugeborenes Kalb lebenswichtig. Es wird hierdurch mit stallspezifischen Antikörpern und Abwehrstoffen, Proteinen, Enzymen, Vitaminen, Mineralien und Wachstumsfaktoren versorgt. Zusätzlich enthält die Kolostralmilch eine hohe Konzentration an Fetten und Hormonen und fördert die Pansenentwicklung. Binnen 24 Stunden – solange die Darmschleimhaut des Kalbes für Immunglobuline passierbar ist – muss eine ausreichende Menge dieser Abwehrstoffe über die Biestmilch aufgenommen werden. Um das Kalb auch bei ungenügenden Eigenschaften des Erstgemelks gut versorgen zu können, bietet sich ein Kolostrummix aus einer Spritze an.

Autor: Lena Adlhoch, Lappersdorf

Mehr darüber erfahren Sie in der Ausgabe 24 von „Der fortschrittliche Landwirt“

Weiters in dieser Ausgabe:




Aktualisiert am: 06.12.2011 13:45
Landwirt.com Händler Landwirt.com User