Get it on Google Play

Köppl Atra Motormäher im Praxistest

Mit dem Atra hat Köppl einen leichten, wendigen Hydromäher auf den Markt gebracht. In der vergangenen Saison konnten wir das kompakte Kraftpaket ausgiebig testen.
Atra mit Mähbalken: 1,93 m breit, Mittelschnitt-Fingermähbalken mit seitlichem Freischneiden.
Atra mit Mähbalken: 1,93 m breit, Mittelschnitt-Fingermähbalken mit seitlichem Freischneiden.
Mit dem Atra hat das altbewährte Bergtalent von Köppl einen kleinen Bruder bekommen. Damit hat der bayerische Motormäherspezialist in einem stark umkämpften Marktsegment einen neuen Trumpf in der Hand. Dieser sticht unter anderem auch durch das breite Geräteprogramm, das perfekt zur Motorleistung des Atra passt. Wir haben den Atra mit einem Freischnitt-Fingermähbalken, mit einem Schlegelmulcher, mit einem Bandrechen und dem Alpin Rake eingesetzt.
Diese Vielseitigkeit setzt sich beim Angebot verschiedener Spurweiten und Bereifungen fort. Unsere Testmaschine war mit 515 mm hohen 4-reihigen Stachelwalzen ausgestattet.

Atra mit Schlegelmulcher: Arbeitsbreite 1 m, stufenlose Höheneinstellung, Y- oder Hammer-Schlegel.
Atra mit Schlegelmulcher: Arbeitsbreite 1 m, stufenlose Höheneinstellung, Y- oder Hammer-Schlegel.
Viel Leistung, wenig Gewicht
Der luftgekühlte Einzylinder-Benzinmotor von Subaru-Robin leistet laut Hersteller 6,7 kW/9,1 PS. Die Grundmaschine ohne Mähvorsatz und ohne Bereifung wiegt rund 130 kg. Der niedrige Schwerpunkt und die gute Gewichtsverteilung begünstigen den Einsatz am Steilhang.
Die Arbeitsgeräte lassen sich mit einem Schnellwechselflansch einfach an- und abbauen.

Hydrostatischer Fahrantrieb
Der Mäher lässt sich stufenlos und feinfühlig vorwärts und rückwärts bewegen, ohne den Kraftfluss zu unterbrechen. Die Fahrtrichtung und die Geschwindigkeit werden
Atra mit Bandrechen: Arbeitsbreite 1,85 m, zwei Zinkenreihen, Nachlauflenkräder.
Atra mit Bandrechen: Arbeitsbreite 1,85 m, zwei Zinkenreihen, Nachlauflenkräder.
mit einem Drehgriff am rechten Holm gesteuert. Mit einer Feststellmutter kann die Geschwindigkeit bei Bedarf arretiert werden. Links neben dem Drehgriff sitzt der Gashebel, den man mit dem Daumen bedient.

Feinfühlig lenken und drehen am Stand
Gelenkt wird über die Radmotoren. Der Atra lässt sich mittels Handhebel an beiden Griffen sehr feinfühlig lenken. Je nachdem wie stark man den jeweiligen Bremshebel zieht, wird die Geschwindigkeit des entsprechenden Rades reduziert.
Zieht man einen der beiden Lenkhebel ganz durch, wird die Turnaround-Funktion aktiviert. Dabei drehen sich die beiden Radmotoren gegen läufig und wenden den Mäher auf der Stelle. Die Grasnarbe wird dabei nicht beschädigt.

Atra mit Alpin Rake: Arbeitsbreite 2 m, Links- und Rechtslauf.
Atra mit Alpin Rake: Arbeitsbreite 2 m, Links- und Rechtslauf.
Komfortable Bedienung
Das Bedienkonzept orientiert sich am Köppl Bergtalent: einfach und selbsterklärend! Am linken Griff gibt es neben dem Hebel für die Lenkung einen kombinierten Hebel für die Kupplung und den Totmannschalter. Steht dieser Hebel senkrecht nach oben, ist der Fahr- und Geräteantrieb ausgeschaltet, der Motor läuft aber weiter. In dieser Stellung ist der Hebel fixiert.
Der Geräteantrieb wird über eine Klauenkupplung aktiviert. Der Schalthebel sitzt am rechten Lenkholm. An derselben Position am linken Holm findet man die mechanische Parkbremse.

Positiv überrascht waren wir beim Blick in die Preisliste: Für die von uns getestete Maschine mit Mähbalken und Reservemesser verlangt Köppl 14.621 Euro inkl. MwSt.

Zur Homepage von KÖPPL Motorgeräte

Aktualisiert am: 07.05.2015 07:49