Kanadas Schweinebranche sorgt sich um Japan-Markt

Zerstörte Infrastruktur kann Exporte erschweren. Die Stromknappheit führt zu Problemen bei der Kühlung.
Japan: Verherrendes Erdbeben und die Atom-Katastrophe erschweren die Versorgung mit Schweinefleisch aus Kanada
Japan: Verherrendes Erdbeben und die Atom-Katastrophe erschweren die Versorgung mit Schweinefleisch aus Kanada
Die kanadische Schweinefleischbranche erwartet nach der Zerstörung von Teilen der japanischen Infrastruktur infolge der Katastrophen in diesem Land kurzfristig einen Absatzrückgang. Aufgrund unpassierbarer Straßen und Transportwege werde es schwer sein, das Fleisch von den Häfen aus weiterzuleiten, teilte Canada Pork International nach Angaben von Dow Jones News mit. Zudem erschwere die Stromknappheit die notwendige Kühlung der Produkte.

Japan: Wichtiger Absatzmarkt für kanadische Schweineerzeuger

Japan stellt für die kanadischen Fleischproduzenten einen sehr wichtigen Absatzmarkt dar. Schweinefleisch ist laut dem Canadian Pork Council hinter der Kohle das zweitwichtigste Exportprodukt nach Japan. Zudem sei das südostasiatische Land für die Branche der zweitgrößte Auslandsmarkt nach den USA. Im Jahr 2010 seien 20% der gesamten kanadischen Schweinefleischexporte Richtung Japan gegangen. Der Wert der Exporte habe mit umgerechnet rund EUR 627 Mio. sogar 31% betragen, teilt die Branchenorganisation mit (Quelle: AIZ).


Aktualisiert am: 18.03.2011 10:57
Landwirt.com Händler Landwirt.com User