Käseexport in Neuseeland rückläufig

Der Käseexport in Neuseeland ist weiter rückläufig, dafür legt der Export von Vollmilchpulver stark zu. In Australien dagegen wird mehr Käse exportiert.
Der Käseexport in Neuseeland ist rückläufig. Dafür wird mehr Vollmilchpulver exportiert.
Der Käseexport in Neuseeland ist rückläufig. Dafür wird mehr Vollmilchpulver exportiert.
Für Neuseeland hat der Käseexport deutlich an Bedeutung verloren. Die Milchwirtschaft hat den Fokus verstärkt auf die Produktion und den Export von Vollmilchpulver gelegt, der in diesem Jahr erstmals die Marke von 1 Mio t erreichen soll. Die Washingtoner Fachleute sagen deshalb einen Rückgang der Käseherstellung in Neuseeland um 5 % auf 255000 t in diesem Jahr voraus. Bereits im vorigen Jahr wurde die Käseproduktion zugunsten der Vollmilchpulvererzeugung gegenüber 2009 kräftig zurückgefahren. Für 2011 erwarten die US-Marktexperten hier einen weiteren Rückgang auf 237 000 t; das wäre die kleinste Menge seit zwölf Jahren.
Anders sieht die Entwicklung in Australien aus, dessen Käseausfuhren im vergangenen Jahr um 3 000 t zulegten und die im laufenden Kalenderjahr auf 170 000 t steigen sollen. Damit würde die Exportmenge aber immer noch deutlich unter dem Niveau liegen, das vor der globalen Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise verzeichnet worden war. So hatte Australien in den Jahren 2006 bis 2008 noch jeweils mehr als 200 000 t Käse im Ausland vermarktet.

Aktualisiert am: 10.08.2011 09:05
Landwirt.com Händler Landwirt.com User