Kärntner küren beim 17. Holzstrassenkirchtag den "Waldarbeitsmeister".

Präzision, Geschicklichkeit und Schnelligkeit mit Motorsäge und Handwerkzeug sind gefragt. Millimeter und Sekunden werden die Spreu vom Weizen trennen: Waldprofis messen sich beim Kärtner Waldarbeitswettbewerb im Rahmen des 17. Holzstrassenkirchtages am 17. Juli 2011 in Steuerberg.
17 Gemeinden an der "Kärntner Holzstrasse" arbeiten seit 1995 konsequent an der Förderung des Wirtschaftszweiges Forst und Holz.
17 Gemeinden an der "Kärntner Holzstrasse" arbeiten seit 1995 konsequent an der Förderung des Wirtschaftszweiges Forst und Holz.
Auch beim heurigen 17. Holzstraßenkirchtag werden die besten Waldprofis Kärntens sowie Teilnehmer aus anderen Bundesländern wieder aktiv sein. Waldarbeiter von Holzstraßengemeinden, Waldwirtschaftsgemeinschaften, landwirtschaftlichen Fachschulen sowie der Landjugend stellen sich der Herausforderung und messen sich in den sieben Wettkampfdisziplinen Fallkerb und Fällschnitt, Kettenwechsel, Kombinationsschnitt, Geschichklichkeitsschneiden, Durchhacken, Zielhacken sowie Blochrollen.

Die Kärtner Holzstrasse

Seit dem Gründungsjahr 1995 haben die nunmehr 17 Holzstraßengemeinden Albeck, Arriach, Bad Kleinkirchheim, Deutsch-Griffen, Gnesau, Glödnitz, Himmelberg, Reichenau, Steuerberg, Ossiach, Weitensfeld, Metnitz, Straßburg, Friesach, Micheldorf, Gurk und St. Urban, die Holzstraßenidee mit rund 1.150 privaten und öffentlichen Holzbauprojekten, einem Holzbauvolumen von € 4,6 Mio. und einem Förderungsbetrag von rd. € 1,6 Mio. optimal umgesetzt und genutzt. In Folge der bürokratischen EU-Vorgaben werden derzeit Einzelprojekte minimiert und gemeindeübergreifende Projekte bevorzugt.

zukünftige Schwerpunkte

Zur Umsetzung der Schlüsselprojekte ist die Kärntner Holzstraßeninitiative um günstige Rahmenbedingungen in der Gesellschaft, Wirtschaft und Politik bemüht. Dazu soll eine sparsame Projektorganisation, die dem "gemeinsamen Leitbild gerecht wird" aufgebaut werden. Die einzelnen Projektebenen müssen untereinander koordiniert und vernetzt werden. Eine intensive Kooperation mit der Region kärnten:mitte, PRO HOLZ KÄRNTEN und die Verknüpfung mit der Steirischen, der Salzburger Holzstraße sowie die Zusammenarbeit mit unseren südlichen Nachbarn Slowenien und Italien sollte forcierte werden.

Kontakt und Infos:
Holzstraßenbüro Gnesau,Frau Brigitte Mlekusch, 9563 Gnesau 77
Tel. 04278-271-17
e-mail: brigitte.mlekusch@ktn.gde.at


Autor:
Aktualisiert am: 07.07.2011 05:44
Landwirt.com Händler Landwirt.com User