Kärntner Milchkuhkirchtag begeisterte über 1.500 Besucher

„So etwas hat die Zollfeldhalle noch nie gesehen“, meinten viele der über 1.500 Besucher des Milchkuhkirchtages, welche über die hohe Qualität und die Schönheit der 100 Milchkühe von 5 Rassen staunten. Der Schulterschluss vom Bauern zu den Veredelungsbetrieben wurde über die Präsentation und Verkostung der Produkte der Kärntner Molkereien abgerundet.
Jersey
An der Spitze der Jerseykühe ging "Petra“, eine DG Brook - Tochter aus dem Zuchtbetrieb Possegger Erwin in Fresach. „Petra“ überzeugte den Preisrichter Hubert Rupp nicht nur mit ihrem hervorragenden Exterieur sondern auch mit einem drüsigen, langen und hochangesetzten Spitzeneuter.

Fleckvieh > 25 % RH
Spitzenleistungen präsentierten zwei Gruppen der Kühe mit mehr als 25 % RH Anteil. Stolze 11.041 kg Milch bei 871 Fett und Eiweiß kg erreichte „Zespirra“, eine Faber Red - Tochter in der ersten Laktation aus dem Zuchtbetrieb Lichtenegger Markus und Karin aus St. Margarethen/Lav. “Zespirra“ wurde für ihr Format und ihre enorme Leistungsbereitschaft mit dem Gruppensieg belohnt. Bei den Jungkühen mit RH Anteil ging der Sieg an die schauerprobte „Morella“, einer Morror – Tochter aus dem Zuchtbetrieb Ing. Scherzer Reinhard in Paternion.

Fleckvieh
Der ausgeglichene Gesamteindruck und vor allem das Euter sprachen für „Messi“, einer Wedl - Tochter aus dem Zuchtbetrieb Johann und Rosa Jöbstl aus St. Gertraud/Lav., sodass sie verdient zur Gesamtsiegerin der Rasse Fleckvieh gekürt wurde.
Ins Schwärmen geriet DI Peter Stückler als die Gruppe „Kühe mit 5 Abkalbungen“ in den Ring kam. Die Gruppe überzeugte durch ausgezeichneter Vitalität und hervorragendem Fundament. An der Spitze ging „Goldfee“, eine Horb - Tochter aus dem Zuchtbetrieb Schilcher Johannes in Preitenegg. Mit ihren 5 Kälbern war sie voll Temperament und konnte sich jederzeit mit den Fundamenten und der Vitalität der jungen Kühe messen. „Goldfee“ wurde verdient zur Gesamtreservesiegerin der Rasse Fleckvieh gekürt.

Radio Kärnten Frühschoppen
Der Radio Kärnten Frühschoppen mit Starmoderator Arnulf Prasch gab den 1. Kärntner Milchkuhtag den richtigen Aufputz. Musikalisch wurde dieser heitere und vor allem sehr informative Frühschoppen von der Trachtenkapelle Feld am See und der Sängerrunde Fellach- Oberdörfer untermalt.

Holstein
„Laetizia“, eine Boss Iron - Tochter aus dem Zuchtbetrieb Ulbing Richard aus Villach kam, wurde gesehen und siegte. Diese Holsteinkuh kann jederzeit an internationalen Bewerben an der Spitze mitmischen. Sie bestach durch Top Exterieur, einem drüsigen hochangesetzten Euter den Preisrichter und wurde verdient zur Gesamtsiegerin der Rasse Holstein gekürt.

Braunvieh
Am Gruppen- und Gesamtsieg führte bei „Wiolina“, einer Premium - Tochter aus dem Zuchtbetrieb Petschar Albert kein Weg vorbei. „Wiolina“ präsentierte sich in ausgezeichneter Kondition mit einer korrekten Oberlinie, glasklaren Fundamenten und einem drüsigen kompakten Euter wie man es sich bei Braunvieh wünscht.

Pinzgauer
Der Rassensieg ging an „Susi“, einer Maltus - Tochter aus dem Betrieb LFS Litzlhof in Lendorf. „Susi“ überzeugte durch ihr Format, der sehr guten Länge und korrekten Fundamenten. Ein besonderer Dank gilt hier dem Verwalter Herrn Gerhard Mikitsch, der immer wieder und unermüdlich bereit ist mit viel Arbeit und Liebe die Rasse Pinzgauer ins Rampenlicht der österreichischen Rinderzucht zu stellen

Die Ergebnisliste finden Sie untenstehend.

Fotos finden Sie unter www.krzv.at


Aktualisiert am: 01.12.2008 09:13
Landwirt.com Händler Landwirt.com User