Kälberhaltung im Winter

Die kalte Winterzeit bereitet gesunden Kälbern keine Probleme – vorausgesetzt Haltung und Fütterung sind an die Temperaturen angepasst. Lesen Sie hier, wie Sie neugeborene Kälber über den Winter bringen.
Kälberwesten sollen das Immunsystem unterstützen und die Kälber vor Kältestress schützen.
Kälberwesten sollen das Immunsystem unterstützen und die Kälber vor Kältestress schützen.
Kälber stellen hohe Ansprüche an das Klima ihrer Umgebung. Eine zu hohe Ammoniakkonzentration der Luft schadet jungen Kälbern ebenso wie Zugluft. Außenklima ist für Kälber prinzipiell gesund – auch im Winter. Sie müssen sich aber in eine gut eingestreute Kälberhütte zurückziehen können. Im Iglu bildet sich ein Kleinklima, sodass sich das Kalb warmhalten kann. Eine normale Kälberbox im Freien aufgestellt, ist kein passendes Winterquartier für Kälber.

Tränkemenge anpassen
An sehr kalten Tagen benötigen die Kälber mehr Energie, um ihre Körpertemperatur konstant halten zu können. Monika Seebacher von der LK Vöcklabruck empfiehlt Landwirten, die ihre Kälber unter Außenklima halten, bei tiefen Temperaturen 20 % mehr Milch zu füttern. „Besonders wichtig ist es, im Winter sehr genau auf die optimale Tränketemperatur von 38 Grad zu achten, da die Tränke schneller auskühlt“, so die Beraterin.

Den gesamten Artikel finden Sie in der Ausgabe 2/2012 unserer Fachzeitschrift LANDWIRT.

Weiters in dieser Ausgabe:


Aktualisiert am: 26.11.2015 15:03
Landwirt.com Händler Landwirt.com User