Kälber rechtzeitig mit Eisen versorgen

Kälber, die an Eisenmangel leiden, entwickeln sich schlechter und sind anfällig für Infektionskrankheiten. Eine Eisengabe kann solchen Kälbern den Start ins Leben erleichtern.
Trinkt ein Kalb sechs Liter Vollmilch am Tag, so erhält es nur etwa 0,4 mg Eisen pro Liter Milch.
Trinkt ein Kalb sechs Liter Vollmilch am Tag, so erhält es nur etwa 0,4 mg Eisen pro Liter Milch.
Eisen ist als zentrales Element des roten Blutfarbstoffs Hämoglobin für den Sauerstofftransport von der Lunge zu den Zellen verantwortlich. Zudem spielt Eisen eine wichtige Rolle im Immunsystem unserer Rinder. Aus diesem Grund sind Kälber, die an einem Eisenmangel leiden, anfällig für Krankheiten. In Tirol untersuchte der TGD in Zusammenarbeit mit der Vetmed Wien 107 Kälbern für die Milchmast, wie es um ihre Eisenversorgung und die Konzentration an Hämoglobin im Blut bestellt ist. Bei 54 % der Tiere lag der Eisengehalt unter dem Normalbereich. Die Untersuchungen in Tirol zeigen, dass die Eisenversorgung der Kälber sowohl im Zucht-, als auch im Mastbereich verbessert werden muss. Forscher der Vetmed empfehlen deshalb, Kälber zusätzlich mit Eisen zu versorgen, solange ihre hauptsächliche Nahrung aus Milch besteht.

Den gesamten Artikel können Sie in der Ausgabe 1/2013 unserer Fachzeitschrift "Der fortschrittliche Landwirt" nachlesen.

Weiters in dieser Ausgabe:

- Reportage Kappel
- Hohe Energiedichte bringt hohe Lebensleistung
- Rund ums Rind


Aktualisiert am: 17.12.2012 11:24
Landwirt.com Händler Landwirt.com User