KWB Multifire: Landwirte heizen mit Verstand

Kategorien zum Thema: Top Bioenergie
WERBUNG
Seit einigen Jahren ist Landwirt und Elektrotechniker Josef Nürnberger aus Niederösterreich bereits Nachwärmenetzbetreiber und KWB Kunde. Die innovative Multifire Hackgut- und Pelletheizung konnte ich ihn bisher am deutlichsten überzeugen. Ein Plädoyer für Heizen mit Biomasse und Hirn.
Landwirt Josef Nürnberger (li) und KWB Produktmanager Ing. Wolfgang Torschitz vor der natürlichen, kosten- und klimaschonenden Brennstoffquelle Hackschnitzel.
Landwirt Josef Nürnberger (li) und KWB Produktmanager Ing. Wolfgang Torschitz vor der natürlichen, kosten- und klimaschonenden Brennstoffquelle Hackschnitzel.
Der fortschrittliche Landwirt wird immer anspruchsvoller. Durch ein höheres Arbeitspensum und starkem Leistungsdruck fehlt zunehmend die Zeit, sich mit Themen wie dem Heizen auseinander zu setzen. Der Wunsch nach Komfort, Effizienz und Zuverlässigkeit der eigenen Heizungsanlage steigt. KWB hat rechtzeitig darauf reagiert und in Zusammenarbeit mit Landwirten ein besonders innovatives Heizsystem auf den Markt gebracht: den Multifire C4. Die umweltfreundliche Pellet- und Hackgutheizung wurde von Landwirten für Landwirte entwickelt und spart nicht nur Zeit, sondern vor allem auch Energie und Brennstoffkosten.

Wartungsfreie Zuverlässigkeit trotz Dauerbetrieb
„Ich interessiere mich sehr für das Thema erneuerbare Energie, fahre ein E-Auto und einen E-Stapler, versuche möglichst umweltschonend zu arbeiten. Ich möchte energietechnisch autark sein“, sagt Nürnberger, „dafür sind meine Photovoltaikanlage und der KWB Multifire ideal.“
Landwirte wie er sind eine der wichtigsten Zielgruppen von KWB. Die Firma, die sich einen Namen mit innovativen Biomasseheizungen gemacht hat, spricht besonders Landwirte mit hohen Heizansprüchen an. Menschen die die Betriebssicherheit von Anlagen schätzen, wie auch Josef Nürnberger betont. Durch die Heutrocknung brauche er im Sommer mehr Energie als im Winter und der Heizkessel würde ihn trotz Dauerbetrieb nie im Stich lassen. „Auch die Brennstoffflexibilität des Multifire spricht mich an“, sagt Nürnberger. „Schließlich weiß man nie, wie sich Brennstoffqualitäten weiter entwickeln. Das ist vor allem für Nahwärmenetzbetreiber ein Zukunftsthema.“
Zusätzlich setzt KWB mit dem flexiblen und platzsparenden Multifire ein Zeichen für verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit Ressourcen. So übertrifft die Pellet- und Hackgutheizung aktuelle Emissionsanforderungen.

Herzstück Raupenbrenner
Produktmanager Torschitz präsentiert den Multifire C4.
Produktmanager Torschitz präsentiert den Multifire C4.

„Bei einer guten Heizung geht es um Betriebswirtschaftlichkeit und Effizienz“, ist Nürnberger überzeugt. „Ich muss mich auf die Heizung zu 100% verlassen können“, sagt er und lächelt zufrieden. Denn er weiß, dass der Heizkessel ihm auch in den nächsten Jahren keine Probleme machen wird. Er ist davon überzeugt, dass sich seine Investition rechnet. Auch mit der KWB Kundenbetreuung ist er zufrieden. „Selbst wenn etwas nicht gleich funktionieren sollte: Der Service ist top und bei Problemen werden die Ursachen schnellstmöglich erforscht und gelöst.“
Produktmanager Ing. Wolfgang Torschitz nickt dazu. „Probleme kann es bei Markteinführung einer echten Innovation natürlich immer geben. Aber durch ein schlagkräftiges Technikteam im Hintergrund können wir schnellstmöglich reagieren“, betont er. „Und unsere Kunden sind dabei die wichtigste Informationsquelle.“ Denn sie liefern die wertvollsten Ideen und Anregungen, auf die KWB reagieren kann. Nicht nur in der Entwicklung eines Produkts, auch in der Testphase und nach der Markteinführung. „Eine Entwicklung hört schließlich nie auf, auch wenn ein Produkt bereits auf dem Markt ist“, betont Torschitz während er das Herzstück des Heizsystems präsentiert: Den weltweit einzigartigen Raupenbrenner. „Es ist uns ein großes Anliegen, dass unsere Kunden zufrieden sind.“

Von Landwirten für Landwirte
„Eine wichtige Voraussetzung dafür ist es, das Geschäft der Kunden zu verstehen“, meint auch KWB Geschäftsführer Helmut Matschnig und weiß selbst genau wovon er spricht. Denn so wie viele seiner Mitarbeiter und Kunden kommt er selbst aus dem landwirtschaftlichen Bereich und kennt dieses anspruchsvolle Berufsfeld. So geht es KWB also nicht nur darum, den Kunden ein gutes Produkt zu liefern. Vielmehr wird auf eine jahrelange gute Kommunikation zwischen Hersteller und Kunde, auf Kundenpflege, gesetzt. Der wartungsarme Multifire ist auf Landwirte wie Nürnberger zugeschnitten. Für Menschen die wirtschaftlich denken, die ihre Zeit in effiziente Arbeit und nicht in Heizthemen investieren möchten. Denn im laufenden Betrieb beschränkt sich der Betriebsaufwand für den Multifire auf einen Wartungstermin im Jahr. Das ideale Heizsystem für Menschen also, die langfristig planen und eine dauerhafte Partnerschaft mit wenig Aufwand eingehen möchten. Mit einer Heizung, die auch die nächste Generation noch erfreuen und innerlich wie äußerlich erwärmen wird. Eine Innovation für die Zukunft.

Weitere Infos: www.kwb.at

Aktualisiert am: 13.06.2017 10:38
Diskussionsforum
Kleinanzeigen
Gebrauchtmaschinen
New Holland T7550
197 PS / 144.89 kW   EUR 53500,--
Steyr Kompakt 360 A Basis
59 PS / 43.39 kW   EUR 29000,--
Sonstige 2400
EUR 1550,--
Kuhn Frontmähwerk GMD 310 F FF-NEU
Breite: 300 EUR 8990,--
Monosem Rigid
Breite: 300 EUR 17500,--