KMB-Gruppe verkaufte Forsttechnik-Sparte an die POHN GmbH

Die Geschäftsführung der kmb Unternehmensgruppe mit Sitz in Vorchdorf gab kürzlich bekannt, eine Vereinbarung zum Verkauf ihrer Forsttechnik-Sparte an die Pohn GmbH getroffen zu haben.
Die kmb-Forsttechnik hat einen neuen Besitzer: POHN GmbH aus Bad Wimsbach (OÖ).
Die kmb-Forsttechnik hat einen neuen Besitzer: POHN GmbH aus Bad Wimsbach (OÖ).
Die Produktion der kmb-Forstmaschinen wird von den neuen Eigentümern übernommen und weitergeführt.

Seit mittlerweile drei Jahrzehnten werden Maschinen für die Forstwirtschaft mit der Marke kmb am Standort in Vorchdorf erzeugt. Das jetzige Unternehmen kmb hat die Produktion der Forstmaschinen nach Übernahme der insolventen Firma Königswieser im Jahr 1995 begonnen und seither als eigenes Standbein aufrecht erhalten.

kmb - vom Lohnfertiger zum Fahrzeugteilespezialisten
Seit der Gründung als Einzelunternehmen vor 24 Jahren hat sich das heutige Unternehmen kmb mit den Kernkompetenzen Drehen, Fräsen, Stanzen und Biegen zum klassischen Lohnfertiger für die Automobilzulieferer entwickelt. Vorrichtungen, Werkzeuge und Sondermaschinen werden im eigenen Haus konstruiert und gebaut und der modern eingerichtete Werkzeugbau realisiert die Fertigung von Prototypen und begleitet diese bis zur Serienfertigung. Dank dem über zwei Jahrzehnte angeeigneten Wissen der Fahrzeugteileproduktion wurde im Jahr 2008 eine neue Geschäftsidee geboren. kmb hat sich auf die Entwicklung und den Vertrieb von Fahrzeugteilen in Originalteile-Qualität für den Großhandel spezialisiert und damit ein neues Geschäftsfeld ins Leben gerufen.

Zum Aufbau eines dritten Geschäftsfeldes wurde zur gleichen Zeit Ausschau nach einem Großhandelsunternehmen für Fahrzeugteile gehalten. Im Zuge dessen wurde 2008 die Schausberger KFZ-Teile GmbH, ein Handelsunternehmen für Ersatzteile der Marken Mazda und Kia, von der kmb Unternehmensgruppe übernommen und weitergeführt. Mit dem Kauf erfolgte der nächste Schritt im Sinne der Unternehmensstrategie und kmb konnte das für den Aufbau des neuen Geschäftsfeldes benötigte Know-How erwerben und von der Entwicklungs- und Herstellungskompetenz der anderen Geschäftsfelder profitieren. Die Stärken aller Geschäftsfelder werden nun enger verknüpft, der Einkauf gebündelt und so die gemeinsame Marktposition gestärkt.

"Im Zuge der strategischen Umstrukturierung haben wir unsere Geschäftsfelder genau analysiert und festgelegt. Wir haben uns für eine vollständige Konzentration auf die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb hochwertiger Fahrzeugteile entschieden. Durch unsere jahrelange Erfahrung bei der Produktion von präzisen Teilen für die Automobilbranche sehen wir hier für kmb viel Potenzial.", so Hermann Kempinger, CEO der kmb Unternehmensgruppe. "Die Fertigung und der Vertrieb von Forstmaschinen waren nicht mehr mit unserer Strategie vereinbar.", so Kempinger weiter zu seiner Entscheidung, die Forsttechnik-Sparte zu verkaufen.

kmb Marke bleibt in der Forsttechnik erhalten
Die Marke kmb und die damit verbundene hohe Qualität und fachlich kompetente Beratung bleiben für die Forstmaschinen erhalten. Das operative Geschäft der Forsttechnik-Sparte wird mit bewährten Prozessen und neuen Ideen fortgeführt. "Als neuer Eigentümer der Forsttechnik-Sparte garantieren wir für die termingerechte Durchführung aller laufenden und zukünftigen Aufträge in gewohnt hoher Qualität", so Ralf Pohn, Geschäftsführer der Pohn GmbH.
Alle im Geschäftsfeld Forsttechnik tätigen Mitarbeiter werden vom neuen Eigentümer übernommen.


Zur Homepage von KMB

Zur Homepage von KMB-Forsttechnik

Aktualisiert am: 30.08.2011 09:54
Landwirt.com Händler Landwirt.com User