Jungzüchterprofis in Maishofen

Das achte und letzte Modul des Projektes Jungzüchterprofi ging in Maishofen über die Bühne. In nur drei Tagen lernten die Teilnehmer, wie sie ein Rind für eine Auktion oder Ausstellung vorbereiten können.
Der Rinderzuchtverband Salzburg organisierte für alle Teilnehmer Tiere. So
Die Teilnehmer am Modul 8 konnten Profis über die Schulter schauen und dann selbst üben.
Die Teilnehmer am Modul 8 konnten Profis über die Schulter schauen und dann selbst üben.
hatte jeder die Chance, am Tier zu lernen und zu üben. „Ich habe schon öfter bei Stylingkursen mitgemacht. Meistens schaut man nur zu. Beim Jungzüchterprofi lernt man wirklich was“, bemerkte ein Jungzüchter.

Direkt aus dem Laufstall
Montagmorgen wurden die Tiere durch Losentscheid zugeteilt. Da die Tiere direkt aus Laufställen kamen, wartete auf die Jungzüchter viel Arbeit. Die Referenten Erica Rinjefeld und Adrian Steinmann zeigten alle Arbeiten vor und erklärten den richtigen Umgang mit den Tieren. Die ersten Spaziergänge erinnerten noch an ein Rodeo. Durch das ruhige und fachmännische Training, harmonierten die Teilnehmer schon bald hervorragend mit ihren Leasingrindern.

Wettbewerb als Abschluss
Am Ende des Moduls 8 war der Ehrgeiz der einzelnen Teilnehmer im Vorführwettbewerb gefragt. Für den Wettbewerbstag reisten die Teilnehmer des Moduls 7, das parallel am Hof der Familie Berger in Saalbach abgehalten wurde, an. Sie übten an von ihren den Jungzüchterkollegen vorbereiteten Tieren das Preisrichten.

Wagner von Projekt begeistert
ZAR-Obmann Anton Wagner gratulierte den Jungzüchtern zu ihrer hervorragenden Arbeit: „Die Jungzüchter sind die Funktionäre von Morgen. Durch die Bundesländer übergreifende Ausbildung werden sie später auch gut zusammenarbeiten“, so Wagner. Züchterorganisationen aus Deutschland sind bereits auf das Projekt aufmerksam geworden und überlegen, etwas Ähnliches für ihre Jungzüchter zu organisieren. „Die österreichischen Jungzüchter sind hochmotiviert und gut ausgebildet. Die Schweizer müssen sich bemühen, dass sie hier dranbleiben“, bemerkte Adrian Steinmann, Referent beim Modul 8.

Neuanmeldungen ab Herbst möglich
Der Jungzüchterprofi ist ein über die Ländliche Entwicklung gefördertes Bildungsprojekt. Ab Herbst 2009 werden wieder alle Module verteilt in den Bundesländern angeboten. Interessierte Jungzüchter im Alter zwischen 14 und 30 Jahren sind gerne dazu eingeladen, im Herbst in eine neue Ausbildungsreihe einzusteigen. Die aktuellen Termine zu den einzelnen Modulen finden Sie unter www.zar.at und auf www.jungzuechter.at.

Hier geht es zur Diashow


Jungzuechterprofi_Modul_8 von www.landwirt.com




Aktualisiert am: 07.07.2009 14:49
Landwirt.com Händler Landwirt.com User