Jungsauen: Neue Fütterungsempfehlung für die Aufzucht und Eingliederung

Aufgrund der enormen Leistungssteigerungen in der Schweinehaltung hat die Gesellschaft für Ernährungsphysiologie (GfE) die Versorgungsempfehlungen überarbeitet. Dabei wurden u. a. die höheren Lebendgewicht der Sauen, die gestiegene Zahl der Ferkel und die höhere Milchleistung berücksichtigt.
Aktuelle Versorgungsempfehlungen für Jungsauen

Die Fütterung in der Jungsauenaufzucht ist nicht nur für die Geschlechtsreife, sondern auch für die spätere Leistung der Sau von Bedeutung. Wichtig ist eine ausreichende Entwicklung zum Zeitpunkt der Erstbelegung. Dann sollten die Sauen 220 bis 240 Tage alt sein und etwa 130 bis 140 kg wiegen. Die Sauen benötigen zum Zeitpunkt der ersten Belegung, die zur 2., besser zur 3. Brunst erfolgen sollte, genügend Gesamtkörperfett, um gute Leistungen zu erzielen. In der Eingliederungsphase von etwa 95 bis 140 kg sollte so gefüttert werden, dass die Sauen wöchentlich ca. 1 mm Rückenspeckdicke zulegen.

Fütterung auf Fettansatz ausrichten

Der oben genannte Zielwert verlangt Energiegehalte von mindestens 13,0 MJ ME/kg und ein enges Lysin : Energie-Verhältnis (ca. 0,45-0,50 g Lysin/MJ ME). Proteingehalte von 14 % sind ausreichend. In der Aufzucht wird eine geringere Fütterungsintensität als beim Mastschwein empfohlen. So sollten die Tageszunahmen ab 30 kg zwischen 650 und 700 g liegen. Eine übermäßige Nährstoffversorgung ist zu vermeiden, denn die jungen Tiere brauchen genügend Zeit, um die Geschlechtsorgane und ein stabiles Skelett optimal zu entwickeln.



Bewertung des Proteins auf Basis der praecaecalen Verdaulichkeit

Die Bewertung des Proteins erfolgt erstmalig auf Basis der praecaecal verdaulichen (= dünndarm verdaulichen) Aminosäuren und nicht mehr als Brutto-Aminosäuren. So wird z. B. Lysin aus Rapsschrot zu 73 % und aus Sojaschrot zu 87 % praecaecal verdaut. Die neue Bewertung ermöglicht eine bessere Anpassung der Aminosäurenversorgung an den Bedarf. Die Aminosäurenrelationen Lysin : Methionin + Cystin : Threonin : Tryptophan sollten 1 : 0,55 : 0,65 : 0,18 betragen.

Im Downloadcenter können Sie sich unter folgendem Link Beispielrationen für die Jungsauenaufzucht- bzw. Jungsaueneingliederungsfütterung herunterladen: Futterrationen für Jungsauen


Autor:
Aktualisiert am: 06.02.2009 16:36
Landwirt.com Händler Landwirt.com User