John Deere Press-/Wickelkombination 678 im Test

Als großer Rundballenpressen-Hersteller hat John Deere natürlich auch eine Press/Wickelkombination im Programm. Sie heißt 678 und hat sich letzten Herbst unserem Test über 800 Ballen gestellt.
Im Test zeichnete sich die Presse durch ein hohes "Schluckvermögen" aus.
Im Test zeichnete sich die Presse durch ein hohes "Schluckvermögen" aus.
Das Herzstück der Press/Wickelkombination von John Deere ist die Festkammerpresse bestückt mit 17 Rollen. Im Test zeichnete sich die Presse durch ein hohes „Schluckvermögen“ aus. Verantwortlich dafür war der überarbeitete Rotor. Besonders gelobt wurde die einfache Reversierung des Rotors. Damit lassen sich große Verstopfungen problemlos beseitigen. Der Rotor ist mit 14 Messern bestückt. Die Schnittqualität wurde von den Testfahrern mit gut bezeichnet. Die Ballenübergabe auf den Wickeltisch funktionierte gut. Wer viel am Hang arbeitet, sollte seine Maschine mit dem auf Wunsch erhältlichen „Hang-Kit“ ausstatten. Ansonsten funktionierte der Wickler während des ganzen Tests ohne Probleme. Kritisiert wurde vom Testteam, dass man zur Bedienung der Presse zwei Monitore benötigt.


Aktualisiert am: 06.06.2007 14:03
Landwirt.com Händler Landwirt.com User