John Deere Mähdrescher: Leistungsstark und schonend

John Deere stellt eine neue Mähdrescherserie vor. Hinter der Bezeichnung „T“ verbirgt sich ein neues Dreschsystem mit vier Trommeln, von denen drei eine abscheidende Wirkung haben. Wie sich das in der Praxis bewährt und was der Drescher sonst noch zu bieten hat, hat „Der fortschrittliche Landwirt“ bei einem ersten Dreschversuch ermittelt.
JohnDeere wird mit der T-Serie den steigenden Ansprüchen der Praxis gerecht.
JohnDeere wird mit der T-Serie den steigenden Ansprüchen der Praxis gerecht.
Die neue T-Serie umfasst vier Modelle: T550, T560, T660 und T670. Die erste Zahl beziffert die Schüttleranzahl und die beiden weiteren geben Auskunft über den eingebauten Motor. Danach hat der T560 fünf Schüttler und einen 9-Liter-Motor mit 277 kW/376 PS eingebaut. Der T660 seinerseits hat sechs Schüttler und ebenfalls den 9-Liter-Motor mit 277 kW/376 PS. 376 PS sind eine hohe Leistung für eine Fünf-Schüttlermaschine. Sie birgt damit große Kraftreserven. Der 9-Liter-Motor von John Deere ist ausgerüstet mit einer Common-Rail-Einspritzanlage, variabler Turboladergeometrie und externer Abgasrückführung, so wie man es aus dem Traktorenbau kennt, wo dieser Motor einen guten Ruf genießt. Zudem sind alle Typen mit einem 800 Liter fassenden Kraftstofftank versehen.

Äußerlich praktisch gleich
Äußerlich sind den neuen Maschinen die großen Änderungen des Innenlebens nicht anzusehen. Das Design ist praktisch gleich geblieben. In der Kabine hat sich nichts verändert, und jeder John Deere-Fahrer wird sich in dieser Maschine auf Anhieb gut zu Recht finden. Abgesehen davon, dass die Abscheidefläche des Dreschwerks fast verdoppelt wurde, blieb jedoch auch im Inneren vieles gleich. Die neue Maschine ist immer noch gleich lang, und auch die Kanalbreiten blieben unverändert. Der Korntank ist hingegen größer geworden. So hat der kleine „Fünfschüttler“ 8.000 Liter, der große „Fünfschüttler“ 10.000 Liter Inhalt, und die beiden Sechs-Schüttlermaschinen weisen sogar ein Kornreservoir von 11.000 Litern auf.

Alle Mähdreschermodelle sind auch als Hillmaster verfügbar und erhalten zusätzlich die Bezeichnung „i“ wenn AutoTrac, HarvestSmart und HarvestDoc als Paket bestellt wird.

Weitere Infos zu dieser neuen Mähdrescherbaureihe sowie weiteren John Deere-Neuheiten finden Sie unter www.landwirt.com.

Autoren: Stephan SCHMIDLIN, Wahlen und Johannes PAAR, Bad Blumau


Aktualisiert am: 15.08.2007 10:17
Landwirt.com Händler Landwirt.com User