Joghurttränke für Kälber

Die Voraussetzung für gesunde Kälber ist ein optimales Management in der Tränkephase. Mit der Joghurttränke kann in diesem wichtigen Lebensabschnitt der Gesundheitsstatus der Kälber sowie die Arbeitseffizienz gesteigert werden.
Mit der Joghurttränke kann der Gesundheitsstatus der Kälber sowie die Arbeitseffizienz gesteigert werden.
Mit der Joghurttränke kann der Gesundheitsstatus der Kälber sowie die Arbeitseffizienz gesteigert werden.
Bei normaler Vollmilchtränke muss die Temperatur der Milch 35 – 39° C aufweisen. Ansonsten kommt es zu einer unvollständigen Gerinnung der Milch im Labmagen und nachfolgend zu Durchfallerkrankungen. Bei der Joghurttränke wird Vollmilch zu Joghurt fermentiert. Im Rahmen des vom Institut für Tierernährung und Futterwirtschaft der bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) in Grub durchgeführten Projektes „Vollweide mit Winterkalbung“ wurden 6 Milchviehbetriebe auf saisonale Winterabkalbung umgestellt. Dabei fallen etwa 90 % der Abkalbungen in einem Zeitraum von maximal 4 Monaten. Dadurch steigt die Anzahl der zu versorgenden Kälbern kurzfristig stark an und erfordert zwingend eine rationelle Kälberaufzucht. Zeitsparende Gruppen- und Vorratstränkesysteme mit Joghurt scheinen eine sinnvolle Lösung zu sein. Bei der Joghurttränke wird der in der Milch enthaltene Milchzucker (Laktose) mittels Joghurtkulturen in Milchsäure umgewandelt. Diese natürliche Säuerung auf einen pH-Wert von bis zu 4,0 bewirkt ein Eindicken und einen säuerlichen, joghurttypischen Geschmack der Milch.

Autor: Siegfried Steinberger, Institut für Tierernährung und Futterwirtschaft, Grub (D)

Mehr darüber erfahren Sie in der Ausgabe 18 von „Der fortschrittliche Landwirt“

Weiters in dieser Ausgabe:




Aktualisiert am: 07.09.2011 16:23
Landwirt.com Händler Landwirt.com User