Jetzt mitmachen beim Open Bauernhof

Die Jungbauernschaft lädt zum Tag der offenen Bauernhoftür, Betriebe können sich bis 18. März anmelden. Schon zum dritten Mal soll die Aktion Konsumenten und Landwirte näher zusammenbringen.
Der Tag der offenen Bauernhoftür soll Landwirte und Konsumenten zusammenbringen. (Foto: top agrar)
Der Tag der offenen Bauernhoftür soll Landwirte und Konsumenten zusammenbringen. (Foto: top agrar)
Die Österreichische Jungbauernschaft lädt zum bereits dritten Mal Betriebe ein, am bundesweiten Tag der offenen Bauernhoftür teilzunehmen. In diesem Jahr können von 01. bis 06. Mai Bauernhöfe in ganz Österreich besucht werden. „Uns als Jungbauernschaft ist es ein großes Anliegen die heimischen Landwirte mit den Konsumenten zusammenzubringen, um damit einen direkten Dialog zu ermöglichen. So bekommt die Bevölkerung einen unverfälschten Einblick in das tägliche Leben und Wirken auf den Betrieben“, erklärt Bundesobmann Stefan Kast die Beweggründe hinter dem Projekt umzusetzen. Er ersucht die bäuerlichen Familien um zahlreiche Anmeldungen: „Jeder Betrieb, der sich und seine Arbeitsweise präsentiert, leistet einen wertvollen Beitrag, um Aufklärungsarbeit zu leisten. Der direkte Austausch vor Ort ist und bleibt der beste Weg um ein realistisches Bild der Landwirtschaft zu zeichnen.“

Vielfältige Möglichkeiten für die Betriebe
Das Programm können die Betriebe selbst festlegen, diese können mit ganz unterschiedlichen Aktionen teilnehmen: Kindernachmittage, Stallführungen, Hofrundfahrten, Verkostungen, Hoffeste, Schaukochen oder -backen sind nur einige Beispiele. Auch den eigenen Hofladen können die Betriebsführer präsentieren. Die Öffnungstage und -zeiten werden von den teilnehmenden Betrieben selbst bestimmt.

Kostenlose Drucksorten und Bewerbung
Die teilnehmenden Betriebe erhalten von Seiten der Österreichischen Jungbauernschaft Unterstützung in der Organisations- und Öffentlichkeitsarbeit. Neben Drucksorten gibt es auch eine kostenlose Sicherheitsberatung durch die SVB sowie einigen Tipps zu Recht und Steuer, die den Landwirten bei der Durchführung helfen.

Anmeldungen sind bis 18. März möglich
Als Anmeldeplattform soll die Jungbauern-Homepage unter www.jungbauern.at genutzt werden, dort finden interessierte Betriebe alle weiteren Details.
Büro der Österreichischen Jungbauernschaft
Tel. 01/5058173-13
office@jungbauern.at

Autor: Birgit Lang
Aktualisiert am: 22.02.2018 11:21
Lesen Sie mehr

Neuer Zertifikatslehrgang Brotsensoriker/in

Das Ländliche Fortbildungsinstitut (LFI) Steiermark bietet ab 2019 einen neuen Lehrgang zum Brotsensoriker an. Einer der Schwerpunkte ist das fachgerechte Verkosten.

Ein Betrieb mit vielen Visionen

Die beiden Generationen am Betrieb Pechtigam haben sich ganz unterschiedliche Wirkungsbereiche geschaffen: Für die Eltern ist es die Fleischverarbeitung, die Jungen setzen auf Kernöl und vielleicht auch bald auf Trüffel.

Fleisch pökeln und trocknen

Erweitern Sie Ihre Produktpalette um köstliche Pökelwaren. Für diese traditionelle Art der Veredelung brauchen Sie keine teuren Geräte, für den Anfang finden Sie alles Nötige im eigenen Haushalt.

Facebook richtig nutzen

Das soziale Netzwerk Facebook kann für Landwirte und Direktvermarkter eine gute Werbeplattform sein. Mit Hilfe dieser Tipps erzielen Sie die größte Wirkung mit Ihren Beiträgen.

Neue Datenschutz-Verordnung: Das müssen Sie wissen

Sie haben persönliche Daten von Kunden, Gästen oder Mitarbeitern? Dann sollten Sie einige Dinge erledigen, denn ab 25. Mai gilt eine neue EU-Verordnung zum Datenschutz und Verstöße könnten teuer werden.

Rekordteilnahme bei Osterbrot-Prämierung

Bei der Prämierung der LK Steiermark wurden vier Landessieger für ihre Kreationen ausgezeichnet. Die neue Kategorie für Buschenschank-Gebäcke soll den kreativen Bäckerinnen eine zusätzliche Bühne bieten.

Fünf Fragen zur Allergenkennzeichnung

Als Direktvermarkter sind Sie dazu verpflichtet, die Konsumenten über mögliche Allergene in Ihren Produkten zu informieren. Wir beantworten fünf Fragen zur richtigen Allergenkennzeichnung.