Jetzt mitmachen beim Open Bauernhof

Die Jungbauernschaft lädt zum Tag der offenen Bauernhoftür, Betriebe können sich bis 18. März anmelden. Schon zum dritten Mal soll die Aktion Konsumenten und Landwirte näher zusammenbringen.
Der Tag der offenen Bauernhoftür soll Landwirte und Konsumenten zusammenbringen. (Foto: top agrar)
Der Tag der offenen Bauernhoftür soll Landwirte und Konsumenten zusammenbringen. (Foto: top agrar)
Die Österreichische Jungbauernschaft lädt zum bereits dritten Mal Betriebe ein, am bundesweiten Tag der offenen Bauernhoftür teilzunehmen. In diesem Jahr können von 01. bis 06. Mai Bauernhöfe in ganz Österreich besucht werden. „Uns als Jungbauernschaft ist es ein großes Anliegen die heimischen Landwirte mit den Konsumenten zusammenzubringen, um damit einen direkten Dialog zu ermöglichen. So bekommt die Bevölkerung einen unverfälschten Einblick in das tägliche Leben und Wirken auf den Betrieben“, erklärt Bundesobmann Stefan Kast die Beweggründe hinter dem Projekt umzusetzen. Er ersucht die bäuerlichen Familien um zahlreiche Anmeldungen: „Jeder Betrieb, der sich und seine Arbeitsweise präsentiert, leistet einen wertvollen Beitrag, um Aufklärungsarbeit zu leisten. Der direkte Austausch vor Ort ist und bleibt der beste Weg um ein realistisches Bild der Landwirtschaft zu zeichnen.“

Vielfältige Möglichkeiten für die Betriebe
Das Programm können die Betriebe selbst festlegen, diese können mit ganz unterschiedlichen Aktionen teilnehmen: Kindernachmittage, Stallführungen, Hofrundfahrten, Verkostungen, Hoffeste, Schaukochen oder -backen sind nur einige Beispiele. Auch den eigenen Hofladen können die Betriebsführer präsentieren. Die Öffnungstage und -zeiten werden von den teilnehmenden Betrieben selbst bestimmt.

Kostenlose Drucksorten und Bewerbung
Die teilnehmenden Betriebe erhalten von Seiten der Österreichischen Jungbauernschaft Unterstützung in der Organisations- und Öffentlichkeitsarbeit. Neben Drucksorten gibt es auch eine kostenlose Sicherheitsberatung durch die SVB sowie einigen Tipps zu Recht und Steuer, die den Landwirten bei der Durchführung helfen.

Anmeldungen sind bis 18. März möglich
Als Anmeldeplattform soll die Jungbauern-Homepage unter www.jungbauern.at genutzt werden, dort finden interessierte Betriebe alle weiteren Details.
Büro der Österreichischen Jungbauernschaft
Tel. 01/5058173-13
office@jungbauern.at

Autor: Birgit Lang
Aktualisiert am: 22.02.2018 11:21
Lesen Sie mehr

Erste Landesprämierung für Krapfen

Pünktlich zum Faschingsbeginn hat die LK Steiermark zum ersten Mal die besten und schönsten Krapfen heimischer Bäuerinnen gekürt. Erste Landessiegerin ist Birgit Schulhofer, ihre Krapfen überzeugten die Jury.

Innovationspreis der Jungbauern: Jetzt noch einreichen!

Die Österreichische Jungbauernschaft sucht wieder die innovativsten Junglandwirte des Landes. Bis 31. Oktober können Betriebsführer unter 40 noch einreichen. Gefragt sind sowohl gesamtbetriebliche Konzepte als auch Einzelprojekte.

Direkt-Regional: App unterstützt Landwirte bei der Direktvermarktung

Sie sind Landwirt und Direktvermarkter? Dann nutzen Sie Direkt Regional um Ihre Produkte zu bewerben und den direkten Kontakt zum Konsumenten zu pflegen. Es ist die ideale Plattform für alle Bauern, um eine größere Verbreitung ihres Angebots zu erzielen.

Zentrale Rechtsfragen zur Direktvermarktung

Welche Rechte und Pflichten Sie als Direktvermarkter haben, ist abhängig davon was, wie und wie viel Sie verkaufen. Wir geben Antworten auf einige entscheidende Fragen.

Seltene Nutztiere ideal für extensive Beweidung

Ob auf Almen oder Hutweiden - wo Hochleistungsrassen bereits an ihre Grenzen stoßen, können angepasste, regionale Rinder- und Schafrassen ihre Vorzüge ausspielen.

Alpakas als alternative Grünlandverwerter

Alpakas verwandeln magere Steilflächen in hochwertige Wolle – ein potenzielles neues Standbein, das für viele Betriebe interessant sein könnte.

Neuer Zertifikatslehrgang Brotsensoriker/in

Das Ländliche Fortbildungsinstitut (LFI) Steiermark bietet ab 2019 einen neuen Lehrgang zum Brotsensoriker an. Einer der Schwerpunkte ist das fachgerechte Verkosten.