Jetzt auch Schweine melden!

Österreich hat eine neue zentrale Schweinedatenbank. Ab 1. April 2004 müssen die Bauern auch Veränderungen im Schweinebestand melden.
Kein Aprilscherz – ab 1. April werden auch Schweinebewegungen lückenlos erfasst.
Kein Aprilscherz – ab 1. April werden auch Schweinebewegungen lückenlos erfasst.
 Auskünfte erteilt die ZSDB - Service Hotline unter 01/71128-8100
 Im März 2004 wird die Statistik Austria in einem Rundschreiben alle Schweinehalter über die genauen Vorlagen informieren und dabei die entsprechenden Formulare (ZSDB-Jahreserhebungen, Meldeformulare) mitaussenden. Parallel dazu werden im ersten Quartal 2004 Informationsveranstaltungen angeboten. Termine und Einladungen dazu erhalten Sie unter anderem bei Ihrer Bezirkshauptmannschaft.
 Der Zugriff auf die Zentrale Schweinedatenbank unterliegt wie alle Daten der Statistik Österreich strengsten Datenschutzbestimmungen. So wird beispielsweise ein Landwirt lediglich seine eigenen Betriebs- und Meldedaten einsehen können.
 Für Meldepflichtige, die keinen Onlinezugriff zur ZSDB haben, wurde ein Bestandsregister block entworfen, mit welchem die Meldungen an die ZSDB übermittelt werden können. Für Meldungen, die über ATMs getätigt werden und somit nicht im Bestandsregisterblock aufscheinen, gelten allfällige Bescheinigungen als Beilagen zum Bestandsregister. Verfügt der Meldepflichtige über einen Onlinezugriff, kann er die Meldungen auf diesem Wege an die Statistik Österreich übermitteln. Der Ausdruck seiner Meldungen ersetzt das bisher zu führende Bestandsregister.
 Die Internetadresse zum Melden der Schweinebewegungen und für umfangreiche Informationen zur ZSDB lautet: www.zsdb.at

Autor:
Aktualisiert am: 24.12.2003 12:05
Landwirt.com Händler Landwirt.com User