JENZ vertreibt den BioBaler von Anderson

Die Firma JENZ aus Petershagen, Hersteller von Maschinen für die Aufbereitung von Biomasse, übernimmt den Vertrieb des BioBalers der Firma Anderson aus Kanada. Der BioBaler ist eine Rundballenpresse zur Ernte von holzartiger Biomasse von Kurzumtriebsplantagen oder Stilllegungsflächen.
Mit dem BioBaler lässt sich holzartige Biomasse in einem Schritt ernten und zu kompakten Rundballen pressen.
Mit dem BioBaler lässt sich holzartige Biomasse in einem Schritt ernten und zu kompakten Rundballen pressen.
Holzartige Biomasse von Stillegungsflächen und Kurzumtriebsplantagen für die Verwertung in Biomasseheizkraftwerken gewinnt zunehmend an Bedeutung. Die Ernte dieses Materials ist nicht ganz unproblematisch. In der Regel kommen hierzu selbstfahrende Feldhäcksler mit speziellen Erntevorsätzen zum Einsatz. Oft ist das Gelände aber feucht und nur schwer zugänglich. Daher sollte das Einsatzgewicht der Erntemaschine und der Transporttechnik möglichst gering sein. Da Kurzumtriebsplantagen nur alle zwei bis drei Jahre geerntet werden, ist der Boden nicht eben. Das geerntete Material ist feucht und muss vor der thermischen Verwertung getrocknet werden.

Der Anderson BioBaler

Eine interessante Anwendung ist die Ernte von schnellwachsenden Gehölzen auf Kurzumtriebsplantagen.
Eine interessante Anwendung ist die Ernte von schnellwachsenden Gehölzen auf Kurzumtriebsplantagen.
Einen neuen Lösungsansatz für diese schwierige Aufgabenstellung stellt die Firma Anderson aus Kanada mit dem BioBaler vor. Das Konzept ist einfach: In nur einem Arbeitsschritt erntet der Biobaler die Biomasse und presst sie zu einem kompakten Rundballen. Der Rundballen lässt sich anschließend mit einfacher landwirtschaftlicher Technik vom Feld abtransportieren. Laut Angaben des Herstellers trockenen die Rundballen im Freien auch bei schlechter Witterung ohne nennenswerten Wertverlust. Dabei soll sich der Heizwert bis zu einem Energiegehalt von ca. 1 MWh pro Ballen erhöhen. Mit dem BioBaler sollen sich bis zu 40 Ballen (ca. 20 Tonnen Frischmasse) pro Stunde auf Kurzumtriebsplantagen und bis zu 18 Ballen (ca. 10 Tonnen Frischmasse) pro Stunde in Wildwuchs erzeugen lassen. Bäume und Strauchwerk mit bis zu 10 cm Stammdurchmesser können geerntet werden.

Weitere Verarbeitungsschritte

Die Rundballen sollen auch bei der Lagerung im Freien ohne Qualitätsverlust trocknen.
Die Rundballen sollen auch bei der Lagerung im Freien ohne Qualitätsverlust trocknen.
Die im Freien getrockneten Ballen werden bei Bedarf weiter zerkleinert. Große Mobilhacker sind in der Lage, den Ballen im Ganzen zu verarbeiten. Abhängig vom eingesetzten Siebkorb und dem Holzfeuchtegrad lassen sich damit Hackschnitzel der Qualität G 50 erzeugen. Bei der Aufbereitung mit einem Schredder kann ein Hackgut der Klasse G 100 produziert werden, wie es in größeren Biomasseheizkraftwerken eingesetzt wird.

Weitere Informationen zum BioBaler finden Sie auf der Homapage der Firma JENZ und der Firma Anderson.


Anderson BioBaler von www.landwirt.com




Aktualisiert am: 21.12.2010 11:45
Landwirt.com Händler Landwirt.com User