JCB Fastrac 4000 im Fahrbericht

Mit der Fastrac-Baureihe 4000 ersetzt JCB die Serie 2000. Wir sind die komplett neuen, stufenlos angetriebenen Traktoren mit verschiedenen Aufbau- und Anbaugeräten Probe gefahren.
Die neue Fastrac-Baureihe wird von einem AGCO Power-Motor angetrieben und fährt stufenlos.
Die neue Fastrac-Baureihe wird von einem AGCO Power-Motor angetrieben und fährt stufenlos.
Die neue Fastrac-Generation baut auf 25 Jahren Erfahrung bei der Konstruktion, Entwicklung und Fertigung sowie einer umfangreichen Kundenbefragung auf. Dem ursprünglichen Konzept mit hoher Fahrgeschwindigkeit und Vollfederung ist JCB treu geblieben. Der neue Trac beeindruckte uns nicht nur mit seinem ansprechenden Design und seiner neuen, geräumigen Kabine. Der Hersteller hat alle Baugruppen überarbeitet, in vielen Punkten verbessert und neue Features ergänzt.

Große Command Plus-Kabine: bessere Sicht, neues Armaturenbrett und Armlehnenbedienung.
Große Command Plus-Kabine: bessere Sicht, neues Armaturenbrett und Armlehnenbedienung.
Drei Modelle mit mehr Leistung
Die beiden Modelle 2155 und 2170 werden durch die drei neuen Typen 4160, 4190 und 4220 ersetzt. Wie die beiden größeren Fastrac-Baureihen 3000 und 8000 werden nun auch die 4000er-Tracs von einem AGCO Power-Motor angetrieben. Im kleinsten Fastrac 4160 leistet der Motor 160 PS bei einer Nenndrehzahl von 2.100 U/min. Im 4190 sind es 189 PS. Das Topmodell, der Fastrac 4220, bringt es auf 217 PS.

Joystick-Bedienung: stufenlose Vor- und Rückwärtsfahrt, Vorgewendemanagement, Tempomat und frei programmierbare Tasten für die Hydraulik.
Joystick-Bedienung: stufenlose Vor- und Rückwärtsfahrt, Vorgewendemanagement, Tempomat und frei programmierbare Tasten für die Hydraulik.
Stufenloses Getriebe
Wie die großen Fastracs der Baureihe 8000 fahren auch die neuen 4000er stufenlos. Das ML 180-Getriebe stammt von AGCO/Fendt. Es bietet zwei Fahrbereiche für Feld und Straße, die sich unter 7 km/h während der Fahrt wechseln lassen. Seine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h erreicht das Fahrzeug schon bei 1.600 Motorumdrehungen pro Minute.

Doppeltwirkende Federung
Optional gibt es jetzt die hydropneumatische Federung auch in doppeltwirkender Ausführung mit automatischem Niveauausgleich an der Vorder- und Hinterachse.
Doppeltwirkende hydropneumatische Federung und Vierrad-Scheibenbremsanlage vorne und hinten.
Doppeltwirkende hydropneumatische Federung und Vierrad-Scheibenbremsanlage vorne und hinten.
Die Fastracs der 4000er-Baureihe bieten ein zulässiges Gesamtgewicht von 14 Tonnen. Davon entfallen vier Tonnen auf den Aufbauraum über der Hinterachse.

Vierrad-Lenkung und Fast Steer
Die Lenkung des Fastracs arbeitet geschwindigkeitsabhängig und schaltet automatisch von 4-Rad- in 2-Rad-Lenkung und wieder zurück. Wie bei den Vorgängermodellen stehen optional fünf verschiedene Lenkungsarten zur Wahl.
Die optionale Fast-Steer-Lenkung lässt sich auf Knopfdruck aktivieren. Für den vollen Einschlag sind dann nur mehr zwei statt vier Lenkradumdrehungen nötig.

Wenn bei der Markteinführung alles nach Plan läuft, soll der neue Hightech-Trac auf der Welser Messe ausgestellt werden und Anfang nächsten Jahres lieferbar sein.

Den gesamten Fahrbericht vom JCB Fastrac 4000 finden Sie in der LANDWIRT Ausgabe 22 /2014 (Erscheinungstermin 16. November).

Kostenloses Probeheft Ausgabe 22/2014 bestellen.

Aktualisiert am: 06.11.2014 18:06
Gebrauchte JCB Fastracs