Irland will mehr Milch und Rindfleisch produzieren

Die irische Land- und Ernährungswirtschaft rüstet sich für eine Exportoffensive. Die Abschaffung der EU-Milchquoten im Jahr 2015 soll zu einer massiven Ausweitung der Milch- und Rindfleischproduktion genutzt werden.
Irland will die Milchproduktion um 2,75 Mrd. kg Milch steigern.
Irland will die Milchproduktion um 2,75 Mrd. kg Milch steigern.
Das Strategiepapier "Food Harvest 2020" empfiehlt diese Ausweitung. Das Konzept wurde im Auftrag der Regierung von einem Ausschuss aus Vertretern der Wirtschaft und Verbänden erstellt. Landwirtschaftsminister Brendan Smith kündigte die Einrichtung einer ständigen hochrangigen Expertengruppe an. Sie soll die Umsetzung der mehr als 200 Empfehlungen aus dem Strategiepapier überwachen.

Mehr Milch und Rindfleisch
Bis 2020 will Irland die Milchproduktion um 50% oder 2,75 Mrd. kg Milch steigern. Die zusätzliche Menge soll im Ausland abgesetzt werden. Dazu soll die irische Milchwirtschaft vor allem Markenprodukte mit hohem Wiedererkennungswert entwickeln. Die Molkereistruktur soll gestrafft werden, um eine effizientere Verarbeitung zu erreichen. Auch für die Rindfleischproduktion lautet die Zielvorgabe "intelligentes und grünes Wachstum". Der Produktionswert soll bis 2020 um 20 % erhöht werden. Irisches Rindfleisch soll als Premiumware von Weidetieren in der Europäischen Union aber auch in den USA vermarktet werden. (aiz)


Aktualisiert am: 22.07.2010 15:55
Landwirt.com Händler Landwirt.com User