Interventionslager teilweise geöffnet

Die Europäische Kommission hat die ersten Buttermengen aus der öffentlichen Lagerhaltung an den Markt gebracht, jedoch alle Gebote für Magermilchpulver abgelehnt.
Die Europäische Kommission hat die ersten Buttermengen aus der öffentlichen Lagerhaltung an den Markt gebracht.
Die Europäische Kommission hat die ersten Buttermengen aus der öffentlichen Lagerhaltung an den Markt gebracht.
Wie die Brüsseler Behörde im Anschluss an den zuständigen Verwaltungsausschuss mitteilte, wurden insgesamt 11.551 t Butter verkauft - aus belgischen, irischen, französischen, niederländischen und britischen Beständen. Die akzeptierten Preise lagen zwischen 345 Euro/100 kg und 385,10 Euro/100 kg. Die angebotenen Preise für Trockenmilch erschienen der Kommission mit einer Spanne von 161 Euro/100 kg bis 210 Euro/100 kg dagegen zu niedrig. EU-Agrarkommissar Dr. Dacian Cioloş erklärte in Brüssel, damit habe man ein klares Zeichen gesetzt, dass man den Verkauf der Bestände auf eine Weise abwickeln werde, die die Erholung des Milchmarkts nicht gefährde. Für die nächste Ausschreibung stehen nach Angaben der Kommission 13.669 t Butter and 79.531 t Magermilchpulver zur Verfügung. Gebote können bis zum 15. Juni abgegeben werden. Die Zuschläge erfolgen dann zwei Tage später. Insgesamt wurden seit Anfang 2009 im Zuge der Milchmarktkrise rund 76.000 t Butter and 257.000 t Magermilchpulver für die öffentliche Lagerhaltung angekauft. Davon sind 51.000 t Butter und 65.000 t Milchpulver für die Abgabe an Bedürftige innerhalb der EU vorgemerkt, darunter alle deutschen Butterbestände.

Butter etwas günstiger
Trotz des begonnenen Abverkaufs der Interventionsbestände gingen bei der Kommission noch Exporterstattungsanträge über 4.300 t Magermilchpulver und 200 t Butter ein. Sie wurden komplett abgelehnt. Die EU-Durchschnittspreise für Milchprodukte haben sich zuletzt uneinheitlich entwickelt. Für Butter ergab sich in der Woche zum 30. Mai eine gemittelte Notierung von 3,39 Euro/kg, das waren 0,6 % weniger als in der Vorwoche. Der Magermilchpulverpreis sank um 0,2 % auf 2,38 Euro/kg. Ebenfalls leicht verbilligte sich Cheddar, nämlich um 0,4 % auf 2,84 Euro/kg, während Emmentaler vergleichsweise deutlich um 3,4 % auf 4,75 Euro/kg nachgab. Molkenpulver wurde mit 0,72 Euro/kg durchschnittlich 2,0 % günstiger gehandelt. Dagegen legte Gouda um 1,3 % auf 2,76 Euro/kg zu. Auch Edamer tendierte fester bei 2,81 Euro/kg - ein Plus von 0,9 %. Der Vollmilchpulverpreis blieb annähernd konstant: Er erhöhte sich um 0,1 % auf 2,89 Euro/kg. AgE


Aktualisiert am: 07.06.2010 13:13
Landwirt.com Händler Landwirt.com User