Internationale Fleckviehschau anlässlich der Rieder Messe

Bei der internationalen Fleckviehschau in Ried präsentierten Züchter aus Oberösterreich, Kärnten, Tirol, Salzburg und Bayern ihre besten Kühe. Siegesschärpen gingen sowohl nach Bayern, als auch nach Österreich.
Die Preisrichter DI Peter Stückler und DI Anorthe Kraft hatten in Ried die
Siegerin der jungen Kühen: Vanstein-Tochter Vanea von Siegfried Lehner aus Bayern
Siegerin der jungen Kühen: Vanstein-Tochter Vanea von Siegfried Lehner aus Bayern
Aufgabe, hervorragende Fleckviehkühe aus dem In- und Ausland zu richten. Im Rahmen der internationalen Fleckviehschau präsentierten heuer erstmals auch Züchter aus dem benachbarten Bayern ihre Kühe im Rieder Schauring.

Starke Fleckviehstiere
Die beeindruckende Klasse der Fleckviehstiere entschied der Streller-Sohn Sherif für sich. Sherif wurde von der OÖ Besamungsstation GmbH ausgestellt. Bei den jungen Kühen holte sich ein Bayerischer Züchter die Siegesschärpe. Siegfried Lehner vom Zuchtverband Schwandorf konnte sich über den Sieg der Vanstein-Tochter Vanea freuen. Der Reservesieg ging an die Winnipeg-Tochter Prinzessin von Johannes Weber aus St. Michael (Kärnten).

Toretta holt sich den Sieg
In einer spannenden Entscheidung ließen die Preisrichter in der Kategorie der Stiermütter schließlich die bekannte Romel-Tochter Toretta vom Betrieb Sigl aus St. Radegund (FIH) als Siegerin anziehen. Die Preisrichterin Anorthe Kraft betonte, dass diese Kuh sie durch ihr gut beadertes Euter und die korrekte Strichstellung überzeugte. „Diese Kuh verkörpert für mich den Doppelnutzungstyp“, so die Preisrichterin über ihre Vorstellung vom Zuchtziel für die Fleckviehzucht. Platz 2 holte sich die Streller-Tochter Loni vom Betrieb Holzer aus Pabneukirchen (RZO).

Kühe mit hohen Lebensleistungen
In der Gruppe der Dauerleistungskühe entschieden sich die Preisrichter für die Heron-Tochter Meise von Eva Roitinger und Norbert Finzinger (FIH). Eine kleine, aber feine Gruppe von Kühen, die in ihrem Leben bereits eine beachtliche Lebensleistung von über 100.000 kg geleistet haben, war ebenfalls vertreten. Genau diese Kühe sind es, mit denen Milchviehhalter über Jahre wirtschaftlich Milch produzieren können. Aus diesem Grund wird den verdienten Damen mittlerweile auf den meisten Rinderschauen eine besondere Aufmerksamkeit geschenkt.

Die Siegerliste finden Sie untenstehend zum Herunterladen.


Aktualisiert am: 11.09.2009 18:20
Die Romel-Tochter Toretta vom Betrieb Sigl wurde in Ried als beste Stiermutter ausgezeichnet.
Landwirt.com Händler Landwirt.com User