Ilse Aigner wird deutsche Landwirtschaftsministerin

In Deutschland soll die CSU-Bundestagsabgeordnete Ilse Aigner neue Bundeslandwirtschaftsministerin werden. Die 43-jährige Aigner folgt Horst Seehofer nach, der sein Amt als Agrarminister am Montag dieser Woche in Berlin niedergelegt hat, um neuer Ministerpräsident im Freistaat Bayern zu werden.
In Bayern ließ Seehofer den Landtagsabgeordneten Helmut Brunner heute
Ilse Aigner wird die neue Bundeslandwirtschaftsministerin in Deutschland.
Ilse Aigner wird die neue Bundeslandwirtschaftsministerin in Deutschland.
als Nachfolger des scheidenden bayerischen Landwirtschaftsministers Josef Miller vereidigen.

Ausgebildete Elektrotechnikerin
Die Oberbayerin Aigner stammt nicht aus der Landwirtschaft, sondern ist ausgebildete Elektrotechnikerin, die im elterlichen Handwerksbetrieb in die Lehre ging. 1985 trat sie in die CSU ein und wurde 1994 in den bayerischen Landtag gewählt. Seit 1998 gehört Aigner dem Bundestag an. Dort war sie zuletzt bildungs- und forschungspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion. In der Agrarpolitik ist sie bisher kaum in Erscheinung getreten. Von 2002 bis 2005 fungierte sie allerdings im Haushaltsausschuss als Berichterstatterin für den Etat des Landwirtschaftsministeriums. Wenn sie künftig die Leitung des Ressorts übernimmt, wird sie für die Bereiche Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zuständig sein.

Sonnleitner wünscht Aigner viel Erfolg
Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Gerd Sonnleitner , wünschte Aigner viel Erfolg bei den anstehenden wichtigen Aufgaben. Er kündigte an, der DBV werde die Arbeit des Ministeriums daran messen, ob sie den Anliegen der deutschen Bauernfamilien und den Herausforderungen der Land-, Agrar- und Ernährungswirtschaft gerecht werde. Sonnleitner äußerte die Hoffnung, Aigner werde das unter Seehofer gewachsene Gewicht des Ministeriums nutzen, um allen Wirtschaftsbeteiligten der Produktionsketten Nahrungsmittel und Agrarrohstoffe Mut zu machen und sie vor überbordender Bürokratie zu bewahren. Es gelte auch, die Wettbewerbsfähigkeit im europäischen und internationalen Zusammenhang in allen Fragen der Steuern und Abgaben im Auge zu behalten.

Landwirtschaftsmeister leitet Agrarressort in Bayern
In Bayern wird mit Brunner künftig ein ausgebildeter Landwirtschaftsmeister das Agrarressort leiten. Der 54-Jährige ist seit 30 Jahren Mitglied der CSU und wurde 1994 in den Landtag gewählt. Dort war er zuletzt Vorsitzender des Agrarausschusses. Brunner ist praktizierender Landwirt, Mitglied des Bayerischen Bauernverbandes und der Waldbesitzervereinigung. Sein Ressort wird wieder um den Zuständigkeitsbereich der Ernährung ergänzt, der aus dem Umwelt- und Gesundheitsministerium herausgelöst wird.

(aiz.info)


Aktualisiert am: 06.11.2008 10:27
Landwirt.com Händler Landwirt.com User