ISN erwartet heuer höhere Schweine- und Ferkelpreise

Aus den Reihen der ISN kommt eine optimistische Einschätzung der Schlachtschweine- und Ferkelpreiseentwicklung für 2010. Die Preise könnten heuer deutlich steigen.
Entgegen pessimistischer Prognosen erwartet die ISN für 2010 höhere Ferkel- und Schweinepreise
Entgegen pessimistischer Prognosen erwartet die ISN für 2010 höhere Ferkel- und Schweinepreise
Davon geht die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN) aus. Im Rahmen einer Vortragsveranstaltung sagte ISN-Vorstand August Rietfortgestern im westfälischen Münster ein durchschnittliches Preisniveau von über EUR 1,50 je kg Schlachtgewicht (SG) für 2010 voraus. Mitte Jänner ermittelte die EU-Kommission für Österreich einen repräsentativen Durchschnittspreis von EUR 1,25 und für Deutschland von EUR 1,33 je kg SG. Rietfort begründete seine günstige Prognose mit den steigenden Schlachtzahlen bei sinkenden Schweinebeständen.

Schweineproduzenten können mit dem Expansionstempo der Schlachthöfe nicht mithalten

ISN-Geschäftsführer Detlef Breuer wies darauf hin, der Bau von Schweineställen halte in Deutschland mit dem Expansionstempo der Schlachtbetriebe nicht mit. Daher ist Breuer überzeugt, dass die Ferkelpreise im Frühjahr jenseits von EUR 45,- pro Stück liegen werden. Es herrsche ein intensiver Wettbewerb um das Schwein als Fleischlieferant, sagte der ISN-Geschäftsführer. (Quelle: AIZ)


Aktualisiert am: 29.01.2010 09:59
Landwirt.com Händler Landwirt.com User