Homöopathie im Schweinestall

Antibiotika stehen immer häufiger in der Kritik der Öffentlichkeit. Um den Antibiotikaverbrauch zu senken, gibt es die Möglichkeit, Schweine homöopathisch zu behandeln. Der fortschrittliche Landwirt hat ein Video zu diesem Thema gedreht.
Homöopathie kann auf vielen Betrieben zur Reduktion des Arzneimitteleinsatzes beitragen.
Homöopathie kann auf vielen Betrieben zur Reduktion des Arzneimitteleinsatzes beitragen.
Die Frage der Rückstände und Wartezeiten lässt viele Landwirte und Tierärzte nach alternativen, ganzheitlichen Möglichkeiten zur Behandlung von Schweinen suchen. In der Praxis der homöopathischen Therapieverfahren gibt es keine Rückstände im Fleisch und keine Bildung resistenter Krankheitserreger. Die Arzneien werden schonend aus pflanzlichen, mineralischen und tierischen Ausgangsstoffen ohne giftige Belastung der Umwelt hergestellt. Die Ausscheidungen der behandelten Tiere enthalten keine Rückstände, die Wiesen und Felder belasten. Homöopathische Therapie bei landwirtschaftlichen Nutztieren kommt somit den Wünschen von Tierärzten, Landwirten, Abnehmern und Verbrauchern nach verantwortungsvoller und rückstandsfreier Erzeugung von Lebensmitteln tierischer Herkunft entgegen.

Um Ihnen einen ersten Einblick in die Homöopathie zu geben, hat "Der fortschrittliche Landwirt" ein Video zum Thema Homöopathie gedreht. Hier kommen Sie zum Video.

Aktualisiert am: 07.03.2013 09:23
Landwirt.com Händler Landwirt.com User