Holzeinschlag 2011 österreichweit um fast 5 % gestiegen

Vor allem Kleinwaldbesitzer ist der höhere Holzeinschlag zu verdanken. Der Schadholzanteil sank um 30 % aufgrund des fehlens von Starkereignissen.
2011 wurden in Österreich 18,7 Efm Holz eingeschlagen und damit um 4,9 % mehr als noch im Vorjahr.
2011 wurden in Österreich 18,7 Efm Holz eingeschlagen und damit um 4,9 % mehr als noch im Vorjahr.
2011 wurden im österreichischen Wald 18,7 Mio. Erntefestmeter (Efm) ohne Rinde genutzt, um rund 865.000 Efm mehr als im Jahr davor. Das geht aus der offiziellen Holzeinschlagsmeldung des Lebensministeriums hervor. Der Anstieg geht wie auch 2010 ausschließlich auf die Kleinwaldbesitzer zurück, die dank großer Holzreserven auf die gestiegenen Rundholzpreise mit einer Steigerung ihres Einschlages reagieren konnten.
Der Holzeinschlag 2011 lag um 4,9% über dem Vorjahreswert von 17,83 Mio. Efm und um 3% unter dem fünfjährigen Durchschnitt 2007–2011 von 19,27 Mio. Efm. Die Kleinwaldbesitzer - sprich jene Eigentümer mit einer Waldfläche unter 200 ha - schlugen mit 11,3 Mio. Efm um 11,4 % mehr als 2010 ein. Der Anteil des Kleinwaldes am Gesamteinschlag betrug beachtliche 60,7 %.
Im Großwald hingegen (größer als 200 ha, ausgenommen die Österreichischen Bundesforste) verringerte sich der Gesamteinschlag gegenüber dem Erhebungsjahr 2010 um 1,8 % auf 5,73 Mio. Efm. Der Anteil am Gesamteinschlag lag bei knapp 30,6 %. Die Österreichische Bundesforste AG (ÖBf) senkte den Einschlag um 10,7 % auf 1,63 Mio. Efm. Ihr Anteil am Gesamteinschlag betrug 8,7 %.

Rund 30% weniger Schadholz
Erfreulich ist auch der sinkende Schadholzanteil - er ging im Jahresabstand um 31,5 % auf 18,7 % beziehungsweise 3,50 Mio. Efm zurück. Damit lag der Wert um 56,4 % unter dem 5-Jahres-Durchschnitt (8,02 Mio. Efm) und um 48,3 % unter dem Zehn-Jahres-Durchschnitt (6,77 Mio. Efm).

Steigender Laubholzanteil
27,1 % des Einschlages entfielen auf Holz zur energetischen Nutzung, etwa Brennholz und Waldhackgut. Der Anteil des Sägerundholzes betrug 55,6 %, jener des Industrierundholzes 17,4 %. 84,1 % der gefällten Bäume waren Nadelhölzer, der Laubholzanteil stieg gegenüber 2010 um 17,1 %.

Alle Details zum Holzeinschlag 2011 sind im Internet unter http://www.lebensministerium.at/publikationen/forst/holz.html zu finden.


Autor:
Aktualisiert am: 26.04.2012 08:11
Landwirt.com Händler Landwirt.com User